Heute schon gesnackt?
Foto: Edna International

Heute schon gesnackt?

Ideen und Anregungen für ein erfolgreiches Zusatzgeschäft

von Martina Kalus
Freitag, 17.09.2021
Artikel teilen: 

Frühstück, Mittagessen, Abendbrot: Was lange als verlässliche Tagesstruktur galt, ist inzwischen einer neuen Esskultur gewichen – der sogenannten Snackification. Dabei stehen Gesundheit, Genuss und pflanzenbasierte sowie natürliche Zutaten im Vordergrund. Für Gastronomen bedeutet die Aufnahme von Fingerfood in ihr Angebot, dass sie mit bestehendem Equipment zusätzliche Profite generieren können. Prinzipiell eignet sich als Snack alles, was handlich verpackt ist und schnell verzehrt werden kann. Doch worauf legt der Gast von heute Wert?

Heringsbrötchen
Für appetitliche Snackkreationen braucht
es eine hochwertige Basis – zum Beispiel
Pur Matjes- und Heringsfilets von
Friesenkrone. Foto: Friesenkrone

Natürlich gut essen

Bio ist mittlerweile im Mainstream angekommen. Was als Trend begann, hat sich seinen Weg über die Privathaushalte endgültig auf die Teller von Gemeinschaftsverpflegung und Gastronomie gebahnt. Im Frühjahr 2021 hat Transgourmet Deutschland deshalb mit Natura die erste internationale Bio-Marke für den Außer-Haus-Markt eingeführt. Das Vollsortiment reicht von Obst- und Gemüseartikeln sowie Nudeln, Nüssen und Müslis bis hin zu Molkereiprodukten und Fleisch- und Wurstwaren. So gibt es beispielsweise gegarte, halbierte Bio-Hähnchen-Knusperflügel sowie Bio-Hähnchen-Unterkeulen, jeweils mit Haut und Knochen, gewürzt, mit leichter Paprikanote, oder vorgegarte Bio-Hähnchen-Nuggets im Backteig – die sich allesamt für den kleinen Hunger zwischendurch eignen.

Vor allem die Ummantelung der Produkte spielt im To-go-Angebot eine entscheidende Rolle, weiß Carsten Brinck, Marketing Manager FoodService DACH bei McCain. »Es ist wichtig, dass die Panade knusprig bleibt und die Wärme lange hält«, fügt er hinzu. Bei McCain betrifft dies gecoatete Produkte wie zum Beispiel die SureCrisp-Linie oder Artikel, die eine Tortilla-Panade oder einen Kern aus Käse aufweisen, wie die P!ckers Nacho Cheese Triangles, Crispy Chicken Stripes oder Tomate Mozza Melters. Dazu ist die fachgerechte Verpackung wichtig. Es muss einerseits gewährleistet sein, dass Dampf abgeleitet wird. Ansonsten würden die Artikel durchweichen. Andererseits darf die Ware nicht an Qualität verlieren. Für Pommes bietet McCain daher eine besondere SureCrisp- Verpackung an, damit sie länger warm bleiben.

OSI Convenience Foodworks Plant
OSI Convenience hat unter der Marke Foodworks Plant Based Snacks
und Burger auf Basis von texturiertem Erbsenprotein entwickelt.
Foto: OSI Convenience Europe

Für köstliche Pausen

Passend zum Homeoffice-Trend, der sich aktuell stark abzeichnet, hat Achenbach eine Pausenbox auf den Markt gebracht, die flexibel in Hotels einsetzbar ist – beispielsweise als ­Tagesverpflegung für Gäste, die Zimmer oder Räumlichkeiten anmieten, um dort ungestört zu arbeiten. Die Box enthält Tee, Smoothies und Shots für klare Gedanken, eine wärmende Gulasch- oder Süßkartoffel-Ingwer-Suppe bei knurrendem Magen und Süßes zur Coffee-Time. Als Proviant bei Videokonferenzen und digitalen Events bringt die mit hochwertigen Snacks und Drinks gefüllte Box Genuss und Entspannung in den Business-Alltag. Die Pausenbox ist mit beliebig vielen Produkten individualisierbar. Zudem sind die darin enthaltenen und von Achenbach zubereiteten Komponenten (Energy Balls, Schokoladen-Brownie, Suppen) auch einzeln erhältlich.

Transgourment Seafood
Transgourmet Seafood hat eine Reihe von pflanzenbasierten Fisch-
und Meeresfrüchteprodukten entwickelt. Foto: Transgourmet

Kreative Fisch-Häppchen

Im Norden sind sie Kult: die klassischen Fischbrötchen. Friesenkrone bietet mit zwei unterschiedlichen Matjesfilets Pur und Heringsfilet Pur in den Varianten Classic, Dill und Cassis-Rote Bete allerhand Ideen für kreative Fischbrötchen und fantasievolle Snacks. So lassen sich die Filets auch gut mit rotem Pesto, Möhren, Sprossen, Salat, dünn gehobelten Gurkenscheiben oder Champignons kombinieren. Tipp: Richten Sie auf einer Scheibe Bauern- oder Krustenbrot ein Heringsfilet Pur Cassis-Rote Bete, Avocado, Avocadocreme, Streifen von getrockneten Tomaten, klein gewürfelte Rote Bete, Salat und Kräuter an.

Bunte Eyecatcher

Wieso nicht mal etwas Neues probieren? Bunte Burger-Brötchen sind nicht nur schön anzusehen, sondern auch total im Trend. Die vorgebackenen Mini Buns von Edna sind durch ihre trendigen Farben der Hingucker bei jedem Fingerfood-Büfett. Sie lassen sich mit wenig Aufwand beliebig belegen und können sowohl kalt als auch warm aus der Hand gegessen werden. Darüber hinaus hält Edna weitere Snacks bereit: die würzige Käse-Tomaten-Mohn-Stange mit einer hausgemachten, pikanten Tomatensalsa gefüllt, die Gemüsestange und die vegane, mediterrane Variante.

Außen knusprig, innen weich

Beim Snacken lieben es die Gäste vor allem kross – da kommen die Crunchy Sticks Pizza Style von Dr. Oetker Professional im September genau richtig. Unter einer knusprigen Cornflakespanade verbirgt sich eine weiche Füllung, deren Geschmack an beliebte Pizzasorten angelehnt ist. Typisch italienische Kräuter und Gewürze runden die Rezeptur ab. Ob als Starter, auf einer Fingerfood-Platte, zum Salat oder Burger, in einer Bowl oder einfach im Tütchen auf die Hand – für die Crunchy Sticks Pizza Style gibt es vielfältige Verzehranlässe. Es gibt zwei vegetarische und eine fleischhaltige Variante: die Crunchy Sticks Margherita Pizza Style mit Tomaten, Käse und Cornflakespanade; die Crunchy Sticks Spinaci Pizza Style mit
Spinat, Ricotta und Cornflakespanade sowie die Crunchy Sticks Salame Pizza Style mit Tomaten, Putensalami mit Rind, Käse und Cornflakespanade.

Mit den Pizza-Snacks erweitert das Unternehmen sein Angebot zudem um weitere vier herzhafte Produkte, die ausschließlich für den Außer-Haus-Markt kreiert wurden: »Wir haben uns die Bedürfnisse unserer Kunden und ihrer Gäste genau angeschaut. Die Pizza-Snacks werden dem Snackification-Trend gerecht und sind damit perfekt auf ihre Wünsche zugeschnitten«, erklärt Alena Springer als zuständige Produktmanagerin. Die Größe von 8,5 x 19 cm und die Grammatur – je nach Sorte zwischen 150 und 170 g – lassen sie zum idealen Produkt für jede To-go-Situation werden.

Zur Auswahl stehen vier verschiedene Pizza-Snack-Varianten: Pizza Snack Margherita, belegt mit fruchtiger Tomatensoße und feiner Edamer-Mozzarella-Käsemischung; Pizza Snack Salame, belegt mit fruchtiger Tomatensoße, Salami sowie feiner EdamerMozzarella-Käsemischung; Pizza Snack Prosciutto: belegt mit fruchtiger Tomatensoße und saftigem Schinken sowie feiner EdamerMozzarella-Käsemischung; Pizza Snack Verdure: belegt mit fruchtiger Tomatensoße, Paprika und Brokkoli sowie feiner Edamer-Mozzarella-Käsemischung.

Tipp: Am besten gelingen die Pizza-Snacks von Dr. Oetker Professional im Konvektomaten: Gerät auf 200 °C vorheizen, tiefgekühlte Produkte auf geeignete Backbleche legen und anschließend bei 185 °C für zehn Minuten backen. Im Anschluss können sie frisch aufgebacken serviert, für eine halbe Stunde warm gehalten oder auch kalt verzehrt werden. Die Pizza-Snacks zeichnen sich darüber hinaus durch eine hohe Standstabilität aus: Auch nach einer kurzen Regeneration im Konvektomaten oder Steinofen bleiben die Snacks knusprig, ohne trocken zu werden.

Veganes Junk Food von Transgourmet
Foto: Transgourmet

Zukunftsstar Plant-based

Die Gründe für eine Umstellung der Ernährung weg vom Fleisch hin zu vegetarischen oder gar veganen Lösungen sind vielseitig. Gerade junge Erwachsene setzen sich mit dem Thema Ernährung aktuell kritisch aus-einander und greifen bewusst zu
Fleischalternativen.

Unter der Marke Foodworks wird OSI Convenience Europe diesem Trend gerecht und bietet mit der neuen pflanzlichen Snack-Range »Plant Powered« ein Sortiment für Fingerfood und Burger. Die Artikel mit Erbsenprotein sind das Pendant zu den klassischen Foodworks Chicken-Produkten und stellen bei gleicher Verwendungsmöglichkeit eine fleischlose Abwechslung dar. So gibt es mit den Plant Powered Nuggets den beliebten Klassiker in pflanzlicher Alternative auf dem Tisch. Die Plant Powered Fingers können als trendiges Fingerfood oder in Streifen geschnitten auf dem Salat verwendet werden. Der Plant Powered Cornflakes Burger kommt mit knuspriger Cornflakes-panade und saftigem Kern daher. Alle Plant Powered-Produkte sind fein gewürzt, fertig gegart und vorfrittiert. Die neuen Produkte sind seit diesen September erhältlich.

Auch Transgourmet Seafood kommt dem zunehmendem Wunsch nach veganen Alternativen nach und antwortet auf den Veggie-Boom mit einer Reihe von pflanzenbasierten Fisch- und Meeresfrüchteprodukten, die der Großhändler zusammen mit seinen Partnern entwickelt hat.

Das neue Sortiment umfasst vegane Sashimi Saku-Blöcke für das Sushi-Topping in den Varianten Lachs und Thunfisch. Darüber hinaus gibt es ein umfangreiches Angebot an veganem Backfisch auf Basis von hellen Gemüsesorten (z. B. Blumenkohl), Jackfrucht oder Soja. Zur ­weiteren Auswahl stehen vegane Knusperfilets, Backfisch, Fischfrikadellen, Nuggets, Fischstäbchen und Kibbelinge. Diese Artikel eignen sich hervorragend für das To-go-Geschäft, um beispielsweise vegane Burger, Brötchen oder Fish & Chips anzubieten. Ergänzt wird das Sortiment um vegane Flakes nach Thunfischart auf Sojabasis, die als Pizzabelag dienen können. Außerdem bietet der Großhändler vegane Tintenfischringe und vegane Shrimps in knuspriger Zitronenpanade – ideal für Salate.

Alle Produkte sind ohne Palmöl und Gentechnik hergestellt und enthalten die fischtypischen Nährstoffe wie Proteine und Omega-3-Fettsäuren.

Weitere Artikel aus der Rubrik Food & Beverage

Artikel teilen:
Überzeugt? Dann holen Sie sich das HOGAPAGE Magazin nach Hause!