HDV Frühjahrstagung
Foto: HdV / Patrick vom Berg

HDV - Frühjahrstagung

Hoteldirektoren stellen mit neuem Leitbild Weichen für die Zukunft

von Daniela Müller
Donnerstag, 28.04.2022
Artikel teilen: 

Es war ein freudiges Wiedersehen, das die HDV-Familie bei ihrer ersten Tagung im Jahr 2022 erleben durfte. Zwei Tage geballtes Programm und viel Zeit für den Austausch mit Kollegen bot die Veranstaltung, bei der erstmals auch eine digitale Teil­nahme möglich war. Die Mehrheit der HDV-Mitglieder und Gäste ließ es sich natürlich aber nicht nehmen, in den Südschwarzwald zu reisen, um live vor Ort dabei zu sein. Kein Wunder, nach zwei Jahren pandemiebedingter Einschränkungen war die Erleichterung über die schrittweise Rückkehr der Normalität bei allen Tagungsgästen deutlich zu spüren.

Hoteldirektoren bei einer Diskussion
Foto: HdV / Patrick vom Berg

Situation in der Hotellerie bleibt angespannt

Jürgen Gangl, 1. Vorsitzender der HDV, griff die herausfordernde Situation, in der sich die Branche dabei noch immer befindet, in seiner Begrüßungsrede auf: »Die Corona-Pandemie ist noch nicht vorüber und nun sind wir mit dem brutalen Krieg in der Ukraine und dessen Auswirkungen auf die gesamte Welt konfrontiert. Die Hotellerie ist noch lange nicht auf dem Weg aus der Krise«, so der HDV-Chef. »Nicht zuletzt in unwägbaren Zeiten ist die HDV eine wichtige Anlaufstelle. Vernetzung, Unterstützung und intensiver Austausch sind dabei die Eckpfeiler.«

Zuhörer der Tagung
Foto: HdV / Patrick vom Berg

Weiterhin betonte er, dass die aktuellen politischen Entscheidungen zum Thema Corona enttäuschend seien. »Auch die neue Regierungskoalition hält an einem undurchschaubaren geografischen Flickenteppich fest. Ein sinnvolles Konzept lässt sich nicht erkennen und für die Hotelbranche hat sich nichts gebessert. Wir haben deutlich mehr erwartet.« Eine weitere große Herausforderung sei darüber hinaus der enorme Mitarbeitermangel. »Die Situation ist desaströs. Bereits vor der Pandemie war es schwierig, Mitarbeiter zu finden. Jetzt ist es eine gewaltige Aufgabe, die wir als Gesamtbranche dringend bewältigen müssen«, so der HDV-Chef.

Für die HDV zeichnete Jürgen Gangl ein positives Bild. Als aktiver Netzwerkverband hat die HDV im vergangenen Jahr alle Veranstaltungen, die möglich waren, durchgeführt. Dazu zählen das große Jubiläumsfest am Weissenhäuser Strand, die Regio-Camps, die 2021 in vier Regionen stattgefunden haben, sowie das HDV-Golfturnier im Schlosshotel Kronberg.

Abendveranstaltung der Tagung
Foto: HdV / Patrick vom Berg

Von Missionen und Visionen

Mit großer Spannung erwartet wurde die Vorstellung des neu gefassten Leitbilds der HDV. Es wurde in einem dynamischen Prozess entwickelt, der es allen Mitgliedern ermöglichte, ihre Sichtweisen einzubringen. »Nachdem wir im vergangenen Jahr ‚40 Jahre HDV‘ gefeiert haben, sind wir mit Blick auf die Zukunft des Verbandes in einen Leitbild-Entwicklungsprozess gestartet, der unsere Werte, unsere Mission und Vision konkretisiert und weiterentwickelt. Es ist für uns von besonderer Bedeutung, die HDV auch zukünftig erfolgreich zu positionieren, thematisch am Puls der Zeit zu sein und nach unseren klaren Werten zu handeln«, erklärte Jürgen Gangl, 1. Vorsitzender der HDV, die Motivation für diesen entscheidenden Schritt.

Musiker begleitet den Abend
Foto: HdV / Patrick vom Berg

Präsentiert wurde das neue visualisierte Leitbild der HDV von Wolfgang Selinger, Direktor des Le Méridien Stuttgart, und von Christian Henzler, Leitbild-Spezialist, Hotelbetriebswirt und Experte für Unternehmenskultur, der den Entwicklungsprozess als Coach unterstützte. 18 langjährige und neue HDV-Mitglieder sowie HDV-Fördermitglieder haben für das Leitbild in einem mehrtägigen Workshop Vision und Mission des Verbands erarbeitet sowie Werte, Leitlinien und Handlungsaufträge definiert. Als Basis diente das Ergebnis einer Mitgliederumfrage, an der rund 100 HDV-Mitglieder teilgenommen haben.

Wimmelbild
Ein ganz besonderes »Wimmelbild«: Es gibt viel zu entdecken auf dem visualisierten Leitbild der HDV – eben alles, was den Verband und seine Mitglieder ausmacht und bewegt. Die HDV selbst ist als Gebäude dargestellt – darin und drum herum passiert viel, was den Verband ausmacht. 
ZOOM

Foto: Peggy Norbisrath / www.graphixx.net

Das Netzwerk der Leader

Als Anker der Verbandskommunikation wurde der Claim »Hotellerie bewegen. DAS Netzwerk der Leader« ent­wickelt und festgelegt. Die im Leitbild definierte Vision beschreibt, welches Ziel sich die HDV stellt und wie sie ihr ideales Profil in der Zukunft sieht: »Die stärkste Partnerschaft der deutschen Hotellerie – das dynamische Netzwerk mit Zukunft«. Ergänzend wirkt die Mission, die den wesentlichen Zweck des Verbandes skizziert und die die Frage beantwortet, was die HDV für ihre Mitglieder und Partner ist: »Wir sind das Netzwerk von Hotelexpert:innen, das die Zukunft ­gestaltet. Wir fördern persönliches sowie fachliches Wachstum auf hohem Niveau.«

Um das Leitbild zu einem tatsächlichen Bild werden zu lassen, engagierte die HDV eine sogenannte Graphic-Recorderin, die den Leitbildprozess quasi mit dem Stift begleitet hat. »Alles, was das Leitbild ausmacht, wurde auf diese Weise visualisiert. Das Bild wurde ständig geändert und angepasst – so, wie sich der Prozess entwickelt hat«, so Jürgen Gangl. Das beeindruckende Endergebnis konnten alle Tagungsteilnehmer in Form einer handlichen Karte mit nach Hause nehmen. Und natürlich soll das Leitbild künftig stark in die Verbandsarbeit einfließen.

»Dass sich die Mühe, all das, was die HDV ausmacht und antreibt, mit großer Sorgfalt herauszuarbeiten und auf diese Weise ganz stark ins eigene Bewusstsein zu holen, gelohnt hat, daran besteht kein Zweifel. Mit diesem Leitbild kommunizieren wir das erste Mal in Wort und Bild, was wir im Herzen fühlen«, ergänzt der 1. Vorsitzende.

Direkter Draht nach Berlin

Nach der Mittagspause standen mehr informative Programmpunkte an: Neben aktuellen Rechtstipps war ein ­gemeinsamer Vortrag von HDV-Vorstandsmitglied Oliver Mathée und Ronald Salewski vom Verbund beratender Unternehmer zum Thema Förderungen im Bereich Energiesparen angesetzt. Per Video-Schalte direkt aus Berlin stellte sich Michael Donth, Bundestagsabgeordneter der CDU/CSU und Mitglied im Tourismusausschuss, den kritischen Fragen von Oliver Mathée. 

Donth bestätigte, was so mancher ­Hotelier nicht erst seit der Pandemie schmerzlich erfahren muss: »Ehrlicherweise muss man sagen, dass Ihre Branche oftmals unter dem Radar fliegt.« Anders als bei der Automobilbranche, sei vielen Kollegen in Berlin die hohe Bedeutung für die Wirtschaft, den Arbeitsmarkt und die Struktur in Deutschland überhaupt nicht bewusst. Er forderte alle HDV-Mitglieder deshalb auf, bei jeder Gelegenheit das Gespräch mit Politikern zu suchen – gerade in den eigenen Wahlkreisen. Nur so könne das Bewusstsein für die Probleme und die Bedeutung der Branche für unser Land geschaffen werden.

Alexandra Löchte Anna Wenzelmann und Daniel Dreiseitel
Alexandra Löchte, Anna Wenzelmann und
Daniel Dreiseitel traten im spannenden
Finale um den Deutschen Hotelnachwuchs
Preis 2022 an. Foto: HdV / Patrick vom Berg

Spannung pur: Hotelnachwuchspreis geht nach München

Ein weiteres Highlight war die Verleihung des 11. Deutschen Hotelnachwuchs-Preises, der alljährlich an ambitionierte Nachwuchsmanagerinnen und -manager vergeben wird. Das Konzept: Nachwuchsführungskräfte können sich für den Deutschen Hotelnachwuchs-Preis bewerben. Eine Fachjury trifft eine Vorauswahl und nominiert drei Finalisten. 

Im Rahmen der feierlichen Abendgala lieferten sich die drei Finalisten schließlich ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Gunst des Publikums. Alle drei mussten eine finale Aufgabe bewältigen, bei der Lampenfieber garantiert war. Vor den rund 200 Gästen im Saal musste jeder in einem kurzen Vortrag die Frage »Von einer Krise in die nächste – wie kann das Management eines Hotels sich auf die schnell wechselnden Anforderungen einstellen und dabei den Geschäftslauf sichern?« beantworten. 

Anna Wenzelmann, Director of Food & Beverage im Hotel Bayerischer Hof in München, landete mit ihrem Vortrag ganz oben auf dem Siegertreppchen. Rang zwei teilen sich Daniel Dreiseitel, Assistent der Geschäftsleitung im Hotel Traube Tonbach in Baiersbronn, und Alexandra Löchte, Leitung Human Resources im Hotel Ritter Durbach in Durbach. 

Die Teilnahme hat sich für alle Finalisten aber ohnehin gelohnt. Neben vielen wertvollen Kontakten nahmen sie Preise im Gesamtwert von rund 25.000 Euro mit nach Hause: Als Hauptpreis wurde etwa ein Sommerkurs an der angese­henen Cornell University in den USA ­ausgelobt. Darüber hinaus vergibt die IST-Hochschule für Management eine berufsbegleitende Weiterbildung »Bachelor Hotel Management« (alternativ auch als Master). Außerdem erwartet die Erstplatzierte eine einjährige beitragsfreie HDV-Mitgliedschaft, mit der sie ihr berufliches Netzwerk weiter ausbauen kann. Die Zweitplatzierten nehmen u. a. an einem individuellen Management-Training an der renom­mierten Hotelschool The Hague im niederländischen Den Haag teil.

Begeistertes Fazit

Am Ende der Veranstaltungen zogen die Teilnehmer ein durchweg positives Fazit: »Abseits der alltäglichen katastrophalen Nachrichten und nahezu permanent negativen Einschläge so viele tolle Kollegen, interessante Vorträge und erstklassige Kulinarik, gepaart mit überdurchschnittlicher Gastfreundschaft im Öschberghof, erleben zu dürfen war schlichtweg Balsam für die Seele! Es war ein in sich geschlossenes Highlight, am perfekten Ort, mit perfekten Gastgeberinnen und Gastgebern, tollen Kollegen und einem harmonischen und interessanten Programm«, resümiert etwa Ronny Mechnich, Geschäftsführer/General Manager, Flair Park-Hotel Ilshofen. Peregrin Maier, Geschäftsführender Gesellschafter des Parkhotels Weiskirchen, zeigt sich ebenso begeistert: »Die Tagung ermöglichte uns wieder Netzwerken und Erfahrungsaustausch auf hohem Niveau – auch für die Nachfolgegeneration, denn mein Sohn Lukas, der gerade eine Ausbildung zum Hotelfachmann macht, hat mich begleitet und konnte viele gute Erfahrungen und Eindrücke sammeln. Ich freue mich bereits sehr darauf, als Gastgeber die nächste HDV-Herbsttagung in meinem Haus auszurichten!«

Weil Vorfreude bekanntlich die schönste Freude ist, stehen die nächsten Termine natürlich bereits fest im HDV-Kalender: Die diesjährige Herbsttagung findet, verbunden mit der Preisverleihung »Exzellenter Ausbildungsbetrieb«, vom 18. bis 20. November 2022 im ­Parkhotel Weiskirchen statt. Vorher schwingt die HDV den Golfschläger und trifft sich am 26. September 2022 im Schlosshotel Kronberg zum 15. HDV-Golfturnier.

Wahl des neuen Vorstands

Jürgen Gangl bleibt 1. Vorsitzender der HDV Ein wichtiger Agendapunkt der Frühjahrstagung war die turnusmäßige Wahl des HDV-Vorstands. Für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt wurden Jürgen Gangl, Park Inn by Radisson Berlin Alexanderplatz, 1. Vorsitzender; David Depenau, Weissenhäuser Strand, Stellvertreter und 2. Vorsitzender; Oliver Mathée, Mediterana, Bensberg, Schatzmeister, und Andreas Neininger, Steigenberger Parkhotel Braunschweig, Beisitzer. Nicht mehr kandidiert hat Bernhard Langemeyer, Sheraton Düsseldorf Airport, als Beisitzer. Ihm folgt als Beisitzerin und neues Vorstandsmitglied Anna Mielitz vom Hotel Nassauer Hof in Limburg. Wir wünschen dem HDV-Vorstand weiterhin viel Erfolg!

Die Wahl des neuen Vorstands
Foto: HdV / Patrick vom Berg

Weitere Artikel aus der Rubrik Management & Marketing

Artikel teilen:
Überzeugt? Dann holen Sie sich das HOGAPAGE Magazin nach Hause!