Weiterbildung

Neuer Fernlehrgang Craft-Bierbrauer/in

Erstmals führt die deutsche Fernschule sgd den Online Kurs „Assistant Craft-Brewer“ (IHK-Zertifikat) durch. Die Weiterbildung erfolgt berufsbegleitend. Begonnen werden kann an 365 Tagen im Jahr. Alle Infos gibt es hier.

Montag, 21.12.2020, 09:17 Uhr, Autor: Kristina Presser
Zwei Männer in einer Brauerei probieren Craft Beer

Zum Lehrgang gehört auch ein abschließendes Praxisseminar in einer Brauerei mit sensorischer Schulung. (Foto: lev dolgachov/stock.adobe.com)

Die deutscher Fernschule sgd bietet erstmals den Fernlehrgang Craft-Bierbrauer/in – Assistant Craft-Brewer (IHK-Zertifikat) an. Teilnehmer lernen dabei die Kunst, aus Wasser, Malz, Hopfen und Hefe eigene exquisite Bierkreationen herzustellen. Zudem wird ein intensiver Einblick in die Geschichte des Bieres und in die verschiedenen Biere und Bierstile in Deutschland und der Welt vermittelt. Lektionen zu den Elementen des Eventmanagements, der Betriebswirtschaft und Existenzgründung runden den Lehrgang ab. Der Lehrgang ist in Form einer berufsbegleitenden Weiterbildung aufgebaut. Der Unterricht findet online statt. Während des abschließenden Praxisseminars erfolgt eine sensorische Schulung, eine Vertiefung der Praxis des Bierbrauens und der abschließende Zertifikatstest. Das Praxisseminar findet in der Lahnsteiner Brauerei statt. Im Anschluss erhalten die Teilnehmer ihr IHK-Zertifikat.

Lernstoffübersicht

Diese Themen sind Teil des Assistent Craft-Brewer (IHK-Zertifikat):

  • Allgemeine Bierkunde: Hierzu zählen die Rohstoffe Wasser, Malz, Hopfen und Hefe sowie deren Verarbeitung Brau-, Gär- und Lagerprozess. Themen wie Bierausschank und gesundheitliche Aspekte des Bierkonsums sind genauso enthalten wie rechtliche Hinweise. Die Teilnehmer lernen den Begriff Craftbier sowie die Bierstile der Welt kennen. Sensorik und Vermarktung von Bier runden die Bierkunde ab.
  • Bier und Genuss: Die Teilnehmer lernen die gängigen Genussmittel anhand deren Stilistik zu unterscheiden, zu beschreiben und zu empfehlen. Dies unterstützt ein umfangreiches
  • Wissen zur Sensorik: Die Veredelung von Bier in Form von Grillsauce, Biersuppe, Bierbrand oder Biermischgetränken eröffnet ungeahnte Genusswelten.
  • Craft-Bierbrauen: Zunächst in der Theorie erarbeiten die Teilnehmer das Wissen zum praktischen Einsatz der Rohstoffe und der Technik. Sie erfahren welches Equipment sie zum Brauen ihres eigenen Bieres benötigen und wie sie sich dieses beschaffen. Anhand praktischer Übungen erlernen sie das Handwerk des Bierbrauens und stellen ihr erstes eigenes Bier her.
  • Betriebswirtschaftliche Grundlagen und Existenzgründung: Viele Craftbierbrauer-Absolventen werden ihre Kunst in Form eines Neben- oder Hauptgewerbes betreiben. Hier erwerben sie die dazu notwendigen betriebswirtschaftlichen Grundlagen sowie Wissen über den Ein- und Verkauf von Waren, die Lagerhaltung und die Inventur. Sie machen sich mit den Grundlagen der Buchhaltung, des Controllings sowie der Existenzgründung vertraut und erarbeiten sich Basiskenntnisse für eine selbstständige beratende Tätigkeit.
  • Bier-Marketing: Wie definieren sich die unterschiedlichen Typen von Biertrinkern? Welche Bierstile sollte der Assistent Craft-Brewer (IHK-Zertifikat) ihnen anbieten? Auf dieser Basis lernen die Teilnehmer die Grundlagen des Eventmanagements und des Marketings anzuwenden und selbstständig Events zu planen, sowie durchzuführen.

Das Wichtigste zum Lehrgang Assistant Craft-Brewer

  • Abschluss: sgd-Abschlusszeugnis „Grundlagen des Bierbrauens (SGD)“ nach erfolgreicher Lehrgangsteilnahme. Auf Wunsch auch in Englisch.
  • IHK-Zertifikat „Assistant Craft-Brewer (IHK-Zertifikat)“ nach zusätzlicher Teilnahme am Praxis-Brauseminar mit anschließendem schriftlichem Zertifikatstest.
  • Voraussetzungen zur Teilnahme: Es sind keine spezifischen schulischen oder beruflichen Voraussetzungen erforderlich. Eine kommunikative und kontaktfreudige Art sowie problemlösendes Denken sind hilfreich.
  • Technik: Für die Nutzung des sgd-OnlineCampus benötigen die Teilnehmer einen Standard-Multimedia-PC mit Internetzugang.
  • Studienbeginn: Jederzeit – an 365 Tagen im Jahr.
  • Studiendauer: Regulär sechs Monate bei einer Studienzeit von 5 h pro Woche. Teilnehmer können auch schneller studieren oder sich bis zu neun Monate Zeit nehmen.
  • Studienmaterial: Studienmappe, Begleitheft, fünf Studienhefte, sieben Einsendeaufgaben, ein Fallstudienheft, Lernvideos sowie je ein Einführungsvideo pro Studienheft, Zugang zum sgd-OnlineCampus.
  • Seminare: Zum Lehrgang gehört ein obligatorisches Praxisseminar in der Lahnsteiner Brauerei. Die Teilnahme ist Voraussetzung für den Erwerb des IHKZertifikats.
  • Die Seminargebühren sind in den Lehrgangsgebühren bereits enthalten.
  • Studiengebühr: 996,- € inkl. Seminargebühr.
  • Fördermöglichkeiten: Bildungsprämie bis 500,- € lassen sich auf die Kursgebühr anrechnen. Detaillierte Auskünfte gibt die sgd-Kundenberatung: 0800 806 60 00.
  • Gut zu wissen: Einzelne Module des Kurses „Assistant Craft-Brewer (IHKZertifikat)“ können auf weitere Lehrgänge der sgd, wie etwa den „Wein- und Genussexperten/in (SGD)“ oder den „Wein- und Genussexperten/in (IHK)“, angerechnet werden.

Mehr zum Kurs unter:www.sgd.de/Brauer

Vorteile im Fernlehrgang der sgd

  • sgd-OnlineCampus & sgd-App: Mobiles Lernen auf allen Geräten zu jeder Zeit.
  • Lehrgang 4 Wochen kostenlos testen – ohne Risiko.
  • Studienhefte auch digital.
  • Vielfältige Förderangebote.
  • Persönliche Lernbetreuung durch Experten der Braubranche.

Um den Lehrgang zu konzipieren, kooperieren drei Partner: Zum einen die sgd, einer der führenden Fernschulen in Deutschland. Die Deutsche Wein- und Sommelierschule – kurz DWS, ein Kompetenzzentrum des Gastronomischen Bildungszentrums Koblenz kurz GBZ, das zu Deutschlands Marktführern in der professionellen Aus- und Weiterbildung von Sommeliers für Gastronomie und Handel zählt. Und Dr. Markus Fohr – Deutscher Meister der Biersommeliers und einer von weltweit erst sieben Certified Member of the Institute of Masters of Beer. Der Inhaber und Geschäftsführer der Lahnsteiner Brauerei verfügt als ausgebildeter Brauer und Mälzer sowie als studierter und promovierter Brau- und Getränketechnologe über fundiertes Fachwissen.
(sgd/KP)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen