TV-Tipp

ZDF-Dokumentarfilm: Kochausbildung während der Corona-Pandemie

Ist eine Kochausbildung während der Corona-Pandemie möglich? Der Dokumentarfilm „Zwischensaison“ von Regisseurin Tina Tripp begleitet vier Jugendliche während der Corona-Pandemie bei ihrer Ausbildung in der Gastronomie auf Usedom.

Montag, 05.12.2022, 15:29 Uhr, Autor: Sarah Kleinen
Szene aus dem Dokumentarfilm "Zwischensaison"

Das Zerlegen eines Rehs ist Teil der Kochausbildung. (Foto: © ZDF/Christian Trieloff)

Der Film beobachtet die Vier bei ihrer Suche nach dem eigenen Weg, der sie vor zusätzliche Anforderungen stellt. Und am Ende bleibt die Frage: Wohin ins Leben aufbrechen, wenn Ort und Zeit so viele Zwänge und Einschränkungen mit sich bringen?

Hin- und hergerissen

Maximilian, Maria, Long und Jakob sind Auszubildende in der Hotelgastronomie auf der Insel Usedom. Halten sie es bis zur Prüfung durch? Und: Sollen sie in der Heimat bleiben oder wegziehen? Diese Frage lässt sie schwanken – so wie viele andere Jugendliche, die an der Ostseeküste in Mecklenburg-Vorpommern aufgewachsen sind.

Sie sind hin- und hergerissen zwischen Aufbruch und Heimatverbundenheit, zwischen Pragmatismus und diffusen Sehnsüchten. Sie leben in einem Land, das zerfällt in einen boomenden, touristischen Küstenstreifen mit glänzenden Fassaden und in ein streckenweise verödendes Hinterland. Wie ihre Arbeitsstätte ein Zwischen-Ort ist, so befinden sich die Jugendlichen in einer Übergangsphase ihres Lebens.

Über den Film

Der Film wurde beim Filmkunstfest Mecklenburg-Vorpommern Schwerin 2022 im Dokumentarfilmwettbewerb ausgezeichnet. Das ZDF/Das kleine Fernsehspiel sendet ihn am 12. Dezember 2022 um 23.55 Uhr als Free-TV-Premiere. Ab dem 9. Dezember 2022 steht er ein Jahr lang in der ZDF-Mediathek zur Verfügung.

(ots/SAKL)

Weitere Themen