Karriere

Urs Gschwend ist neuer Executive Chef de Cuisine im Les Trois Rois

Vor kurzem hat Urs Gschwend die Küchenleitung des Grand Hotel Les Trois Rois in Basel übernommen. Er zeichnet für die Brasserie des Fünf-Sterne-Hotels, die Bar Les Trois Rois und das neue Catering des Rois verantwortlich.

Mittwoch, 04.09.2019, 11:07 Uhr, Autor: Clemens Kriegelstein
Urs Gschwend

Die Gäste des Grand Hotel Les Trois Rois werden bei Urs Gschwend auch in Zukunft kulinarisch in besten Händen sein. (© Les Trois Rois)

Urs Gschwend ist seit kurzem neuer Executive Chef de Cuisine im Grand Hotel Les Trois Rois in Basel Der 52-jährige kochte zuletzt im Clé de Berne, dem exklusiven Club für Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik und Kultur. In der Bundeshauptstadt hatte er sich bereits vor Jahren mit dem Restaurant Schultheissenstube einen klangvollen Namen gemacht. Als Krönung holte er dort als „Aufsteiger des Jahres 2000“ 17 GaultMillau- Punkte. Die Anerkennung der Kritiker blieb ihm im Hotel Lenkerhof, sowie im Giardino Ascona, treu. Ab 2010 bis 2018 führte er die Gastronomie des Le Grand Bellevue in Gstaad an die Spitze – ein Michelin-Stern war der Lohn für seinen Einsatz.

Catering im Aufbau

Nun tritt er im Baseler Traditionshaus die Nachfolge von Pablo Löhle an. Die Erwartungen sind hoch, denn Löhle hat die Küche im Les Trois Rois während sieben Jahren mit Kontinuität geprägt und durch sein Wirken auf ein erstklassiges Level gebracht. „Wir bedanken uns herzlich bei Pablo Löhle für seinen außerordentlichen Einsatz und freuen uns nun sehr auf die Zusammenarbeit mit Urs Gschwend, der unser Kader-Team bereichern wird.“, sagt General Manager Tanja Wegmann. „Mit ihm werden wir die Qualität unseres Angebots weiter steigern, innovative Projekte angehen und das Catering des Rois aufbauen.“

Gschwend möchte das Konzept zunächst weiterführen, die Basler und ihre internationalen Gästen kennenlernen, und sich auf das Wesentliche konzentrieren. Das reiche Terroir des Dreiländerecks dient ihm als Inspiration für seine Rezepte. Ob Tartare de Boeuf, Cordon Bleu oder Filet Rossini – Urs Gschwend wird dabei auch weiterhin auf die großen Klassiker setzen.

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen