Aushilfen

Änderungen bei der Anstellung von Minijobbern

Wer Minijobber beschäftigt, muss auch Steuern abführen. Für Arbeitgeber gibt es hier ab Januar eine wichtige Änderung.

Donnerstag, 21.10.2021, 10:23 Uhr, Autor: Natalie Ziebolz
Aushilfe im Restaurant bringt Essen auf dem Tablet an die Tisch

Oftmals werden Aushilfen auf Minijob-Basis angestellt. Hier kommt es ab 2022 nun zu Änderungen. (Foto: © Robert Kneschke – stock.adobe.com)

Wer Minijobber beschäftigt, muss diese bei der Minijob-Zentrale anmelden. Der Verdienst der Angestellten ist auch als Minijob steuerpflichtig. Dabei hat der Arbeitgeber die Wahl, ob er den Verdienst pauschal oder nach der Lohnsteuerklasse des jeweiligen Angestellten versteuert möchte. Ab dem 1. Januar muss nun jedoch auch die Steuer-ID (Steueridentifikationsnummer) des Minijobbers an die Minijob-Zentrale bei der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-Seeübermittelt werden. Finanzbehörden sollen durch die Nummer in die Lage versetzt werden, zulässige Überprüfungen vorzunehmen und Informationen zuzuordnen.

(Minijob-Zentrale/NZ)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen