Fachkräftemangel

Gästehaus bietet „Senioren-Casting“ an

Das Seehotel Niedernberg stellt ganz bewusst Senioren und Rentner ein, die in Küche, Service oder Etage arbeiten. Die Betreiber setzen dabei auf die Lebenserfahrung und die Zuverlässigkeit älterer Menschen. 

Mittwoch, 08.05.2019, 10:26 Uhr, Autor: Thomas Hack

Revolutionäres Konzept: Das Seehotel Niedernberg sucht bewusst Senioren, die ihre Erfahrungen in den Bereichen Küche, Restaurant, Café & Bar, Wellnessbereich, Housekeeping oder auf der hoteleigenen Insel einbringen möchten. (rh2010/Fotolia)

Der Fachkräftemangel macht auch vor der Hotellerie nicht halt. Das Seehotel Niedernberg – auch Dorf am See genannt – greift nun zu einem revolutionären Mittel, um die geeigneten Mitarbeiter zu bekommen: Die Betreiber setzen insbesondere auf die Generation 60 plus! „Lebenserfahrung, Zuverlässigkeit, Spaß am Arbeiten, im Umgang mit anderen Menschen und jungen Kollegen sind wertvolle Attribute, die leider oft ungenutzt bleiben“, lässt Hoteldirektorin Karina Kull zu dieser innovativen Idee verlauten. „In älteren Menschen steckt viel Potenzial, das wir gerne zum beiderseitigen Vorteil nutzen möchten.“

„Senioren an die Front!“
Die Grundidee dieses ungewöhnlichen Recruitings: Das Hotel wirbt speziell Senioren als Mitarbeiter an, denen eine Nichtbeschäftigung zu langweilig ist. „Senioren an die Front – man lernt nie aus!“ lautet diesbezüglich das Motto des Castings, das am 15. Mai 2019 im Dorf am See stattfindet. „Das Alter und etwaige Qualifikationen sind nicht wirklich relevant, sondern eher die persönliche Einschätzung und der Wunsch, ob man mit etwas Engagement noch einem kleinen Nebenjob nachgehen und Neues lernen möchte“, so Kull weiter. „Auch die körperlichen Anforderungen halten sich in Grenzen und es wird nur Schichten von maximal sechs Stunden geben.“

Senioren als Köche, Servicekräfte, Housekeeper und Gästebetreuer
Gesucht werden neue Hotel-Mitarbeiter, die ihr Engagement in den Bereichen Küche, Restaurant, Café & Bar, Wellnessbereich, Housekeeping oder auf der hoteleigenen Insel mit BeachClub einbringen möchten. Dass das Konzept, auch ältere Mitarbeiter erfolgreich in das Arbeitsleben zu integrieren, funktioniert, beweist das Dorf am See bereits seit geraumer Zeit. Karina Kull ist stolz auf „ihre“ Senioren, die für sie aus dem Team nicht mehr wegzudenken sind. „Eigentlich ist im Dorf am See für jeden ein passender Job dabei“, erläutert sie stolz. So sei etwa eine 72-jährige ehemalige Deutschlehrerin für die ausländischen Dorfbewohner zuständig. Jenseits der 70 sind auch der Parkwächter, Gästebetreuer und Inselwart oder ein Mitarbeiter im Housekeeping. Mit 82 Jahren ist eine Dame die mit Abstand älteste Mitarbeiterin: Mit Hingabe pflegt sie Blumen und Pflanzen im Außenbereich. Und eine weitere Mitarbeiterin (66) hatte nach drei Wochen Ruhestand beschlossen, dass sie nun „genug ausgeruht“ habe und kehrte auf Stundenbasis  kurzerhand in ihren alten Job im Dorf am See zurück.

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen