Wechsel

Geschäftsführer der Winzervereinigung Freyburg-Unstrut verabschiedet sich

Hans Albrecht Zieger, Geschäftsführer der Winzervereinigung Freyburg-Unstrut eG
Hans Albrecht Zieger bei der Präsentation der Exportlinie „Fernweh“ im Frühjahr 2023. Dazu wurde die „United Winemakers of Germany est. 2019 GmbH“ von drei deutsche Winzergenossenschaften gegründet, um künftig die Exportaktivitäten professionell zu bündeln. (Foto: © Winzervereinigung)
Der Winzervereinigung Freyburg-Unstrut steht zum Ende des Jahres 2024 ein großer Wechsel bevor. Dieser wurde bereits im Dezember 2023 angekündigt und seitdem vorbereitet.
Montag, 22.01.2024, 09:26 Uhr, Autor: Christine Hintersdorf

Der derzeitige Geschäftsführer Hans Albrecht Zieger wird die Winzervereinigung Freyburg-Unstrut zum Ende des Jahres 2024 auf eigenen Wunsch verlassen. Darüber habe Zieger sowohl den Aufsichtsrat als auch den Vorstand bereits im Dezember 2023 informiert, um einen möglichst reibungslosen und stressfreien Übergang in der Geschäftsführung zu ermöglichen.

Zwei Jahrzehnte für die Winzervereinigung

Der studierte Önologe ist seit über 20 Jahren in verantwortlichen Positionen in der Genossenschaft tätig – zunächst als Kellermeister und Produktionsleiter, dann ab 2014 als Geschäftsführer.

Als Zieger im Frühjahr 2003 anfing, sah sich die Winzervereinigung vielen Problemen gegenüber. Sie musste sich im Keller und im Vertrieb gestiegenen Ertragsmengen anpassen, die aus Erweiterungen der Rebflächen resultierten. 

Vor allem Zieger ist es zuzuschreiben, dass mit neuen, modernen Methoden die Qualität der Genossenschaftsweine erheblich und verlässlich gesteigert wurde. „Das sind schließlich die besten Argumente für erfolgreichen Absatz“, kommentiert Zieger diese Entwicklung.

Zahlreiche Erfolge als Geschäftsführer

Seit 2014 verantwortet Hans Albrecht Zieger als Geschäftsführer auch den weinwirtschaftlichen und personellen Part der Winzervereinigung-Freyburg.

Unter seiner Führung konnten wichtige Investitionen realisiert werden. Dazu zählt der Neubau „Anisium“, die Etablierung des „Herzoglichen Weinbergs“ als attraktiver Ausschank der Genossenschaftsweine und auch die neue „Weinkehr“ am Ufer des Geiseltalsees. Aber auch der Umbau des Vertriebssystems, der nun wieder in eigener Hand ist, geht auf ihn zurück.

Neue Herausforderungen für Zieger

„Das waren spannende Jahre“, beschreibt Hans Albrecht Zieger die zurückliegenden zwei Jahrzehnte, ohne das hohe Engagement der Genossenschaftsmitglieder sei der Erfolg der Winzervereinigung aber nicht denkbar.

Für Zieger ist es jedoch an der Zeit, die Verantwortung in neue Hände zu geben und sich selbst neuen Herausforderungen zu stellen. Konkret wird er diese neuen Herausforderungen in Übersee suchen, wo der gebürtige Sachse seine Expertise in Sachen Wein ab 2025 einsetzen will. Einzelheiten dazu werde Zieger gegenwärtig aber nicht öffentlich machen.

Nachfolger wird gemeinsam gesucht

Aufsichtsrat und Vorstand bedauern diese Entscheidung, die sie jedoch respektieren. Die Gremien danken Hans Albrecht Zieger für seinen erheblichen Anteil am Erfolg der Genossenschaft und für die Weichenstellung künftiger Entwicklungen. 

„Wir werden nun einen passenden Nachfolger für die Geschäftsführung suchen müssen. Hans Albrecht Zieger hat uns zugesichert, sich an Suche, Auswahl und Einarbeitung der Neubesetzung aktiv zu beteiligen“, beschreibt Aufsichtsratsvorsitzender Andreas Silbersack die kommenden Schritte.

„Aber durch das faire und rechtzeitige Offenlegen der Zukunftspläne Hans Albrecht Ziegers haben wir für einen Wechsel nun genügend Vorlauf. Das ist nicht selbstverständlich!“

(Winzervereinigung/CHHI)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen

Andrew Munt
Personalie
Personalie

Penta Hotels: Wechsel in der Geschäftsführung

Vier Jahre lang hat Rogier Braakman die Penta Hotels erfolgreich geleitet. Nun wird er ab dem 1. Februar 2024 als Geschäftsführer zurücktreten. Seine Nachfolge wird intern geregelt. 
Christina Lennhof (Geschäftsführerin Kraichgau-Stromberg Tourismus) und Philip Jacklin (Marketingdirektor der Heitlinger Genusswelten)
Auszeichnung
Auszeichnung

Erneute Auszeichnung für die Heitlinger Genusswelten

Mit dem neu geschaffenen Siegel „Weinsüden Winzer“ prämiert die Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg (TMBW) erstmals 88 Winzer, die in Deutschlands Süden für herausragende Weinerlebnisse stehen. Anfang Oktober wurden die beiden VDP-Weingüter der Heitlinger Genusswelten, zu denen auch zwei Hotels und ein Golfresort gehören, mit dem Siegel ausgezeichnet.
Roland Velich - ein Meister seines Fachs.
Auszeichnung
Auszeichnung

Roland Velich zum „Falstaff Winzer des Jahres 2023“ gekürt

Roland Velich vom Weingut Moric kennt sich bestens mit Rebsorten und Weinen aus. „Falstaff“, das größte Magazin für kulinarischen Lifestyle, hat den Winzer nun mit einer ganz besonderen Auszeichnung geehrt. 
Edith Gerhardt
Personalie
Personalie

Edith Gerhardt verlässt Hirmer Hospitality

Abschied: Edith Gerhardt wird die Hirmer Hospitality verlassen. Die Geschäftsführung hat sie bereits zum 31.03.2023 niedergelegt. 
Generationswandel in Südtirol
Winzer und Köche
Winzer und Köche

Generationswechsel in Südtirols Gastronomie

In die Weinkeller und Küchen Südtirols kommt frischer Wind. Rund um Meran und Bozen übernehmen junge Talente das Ruder. Und das betrifft nicht nur die Restaurants St. Hubertus im Hotel Rosa Alpina und das Sternerestaurant Kuppelrain in Kastellbell.
"Big John" verstorben.
Todesfall
Todesfall

Trauer um Weinbaupionier Johann Scheiblhofer

Der Winzer der Rotweinmarke „Big John“ ist am 12. August im Alter von 74. Jahren verstorben. Er galt als einer der großen Vordenker des österreichischen Weinbaus.
Heinz Heiler und Gault Millau-Auszeichnung
Auszeichnung
Auszeichnung

Gault Millau ehrt Heinz Heiler

Nach zwei „Wein-Oskars“ und vielen anderen Auszeichnungen würdigt nun auch der Gault Millau den Winzer Heinz Heiler als „Vordenker des ökologischen Weinbaus“. Der Geschäftsmann hat zwei Traditionsweingüter übernommen und dabei die Produktion auf Biodynamik umgestellt.
Gault&Millau
Auszeichnung
Auszeichnung

Trauben statt Hauben: Gault&Millau ehrt deutsche Winzer

Mit der Vergabe von fünf roten Trauben hat der Gault&Millau; nun erstmals die zehn besten Winzer Deutschlands ausgezeichnet. Im Rahmen der Ehrungen wurde zudem die „Gault&Millau; Akademie“ gegründet.