Fine Art im Hotel

The Wellem mit besonderem Kunstkonzept

Kunst greifbar machen – die Idee für das neue Kunstkonzept im Düsseldorfer Luxus-Boutique-Hotel. Im ganzen Haus sind Werke namhafter Künstler ausgestellt. Wen das inspiriert, der kann selbst zu Pinsel und Farbe greifen.

Donnerstag, 17.12.2020, 15:28 Uhr, Autor: Kristina Presser
The Wellem Düsseldorf, Terrace Art Suites mit Bildern von Julian Schnabel und Dieter Nuhr

Blick in zwei der Terrace Art Suites im The Wellem Düsseldorf: links ein Bild von Künstler Julian Schnabel, rechts ein Werk von Kabarettist Dieter Nuhr. (Fotos: ©Hyatt)

Kunst im Hotel: Das The Wellem Düsseldorf hat in seinen Räumlichkeiten ausgewählte Werke namhafter Künstler, wie Leon Löwentraut, Jeff Koons, Stephan Kaluza und Julian Schnabel, ausgestellt. Das Konzept ist eine Hommage an den Namensgeber, den Kunstmäzen und Kurfürsten Jan Wellem. Highlight sind die Terrace Art Suites in der fünften Etage: Jede Suite ist mit Original-Werken von einem der Künstler ausgestattet. Wer sich davon selbst zu kreativem Schaffen inspiriert fühlt, kann sein eigenes Gemälde auf einer Leinwand malen, die in den Suiten zur Verfügung steht.

Der US-Künstler und Kunstsammler Julian Schnabel ist einer von mehreren renommierten Künstlern, die jeweils eine Suite im neuen Hotel der Unbound Collection by Hyatt gestalteten. Seine Serie „The Sky is Falling“ ziert die Wände einer der Terrace Art Suiten. Die Tapeten für den Hintergrund dieser vierteiligen Grafikserie stammen aus dem Dining Room des Weißen Hauses und wurden unter Bill Clinton in den 90er Jahren entfernt und ausgetauscht. Julian Schnabel ergatterte die Tapeten und hat daraus während der zweiten Regierungszeit von Barack Obama diese Edition kreiert.

Eine weitere Besonderheit ist die Serie „The Wellem“ von Kabarettist Dieter Nuhr: Er hat dem Namensgeber des neuen Hyatt-Hotels eine Gemäldereihe gewidmet, für die er digital seine eigenen Fotografien mit dem Antlitz von Jan Wellem übermalt hat.
(Hyatt/KP)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen