Vorzeigeprojekt

BistroBox präsentiert neues Smart Store Konzept

Kunden können sich in dem komplett digitalisierten Shop von Bistroox auf knapp 200 Quadratmetern täglich rund um die Uhr verköstigen. (Foto: ©
Kunden können sich in dem komplett digitalisierten Shop von Bistroox auf knapp 200 Quadratmetern täglich rund um die Uhr verköstigen. (Foto: ©
Die Asfinag präsentiert den „Rastplatz der Zukunft“ an der A1 Westautobahn in Roggendorf mit dem „24/7 Smart Store“ von BistroBox, einem digitalisierten Shopkonzept. Die innovative Einrichtung minimiert dabei nicht nur den Personalaufwand.
Montag, 04.03.2024, 11:47 Uhr, Autor: Christine Hintersdorf

Die Asfinag stellte am Wochenende ein europaweit einzigartiges Vorzeigeprojekt vor: Den “Rastplatz der Zukunft”. Mit jährlich rund 600.000 Besucherinnen und Besuchern zählt der Rastplatz an der A1 Westautobahn im niederösterreichischen Roggendorf zu den am stärksten frequentierten in Österreich. Ab sofort finden hier Gäste einen “24/7 Smart Store” von BistroBox. 

Kunden können sich in dem komplett digitalisierten Shop auf knapp 200 Quadratmetern täglich rund um die Uhr verköstigen. Das österreichische Franchise-Unternehmen BistroBox setzte sich in der Ausschreibung mit seinem Konzept gegen bekannte Systemgastronomie-Riesen durch.

Geringer Personaleinsatz


Klaus Haberl, Mitbegründer und Geschäftsführer von BistroBox: “Wir sind davon überzeugt, dass so die Zukunft von innovativen Rastplätzen, Tankstellenshops und Ladeparks aussieht, die ihr volles Frequenz-, Umsatz- und Gewinnpotenzial nutzen und gleichzeitig den globalen Trends gerecht werden.”

Einer davon betrifft die zunehmende Knappheit an Mitarbeitern, auch in der Systemgastronomie. Für eine BistroBox liegt der Personalbedarf im Minimalbereich. Der Store wird mit wenig Aufwand täglich frisch bestückt, den Rest erledigt das technische System der Franchise-Kette. 

Dazu zählen unter anderem durchgehende Standortüberwachung mittels online einsehbarer Kameras, Störungsbehebung via Fernwartung, Umsatz- und Produktauswertung in Echtzeit, digitales Kundenfeedback sowie Sauberkeitsmonitoring.

Digitalisiertes 24/7 Selbstbedienungserlebnis

Sämtliche Abläufe von der Bestellung und Bezahlung auf großen Touch-Displays über die Zubereitung bis zur Entnahme sind vollautomatisiert. Die BistroBox ist mit einer sogenannten “One Manned Corner” ausgestattet. Das heißt, eine Person betreut den gesamten Store, ist zu Hauptfrequenzzeiten auch vor Ort und verkauft Snacks. Zudem gibt es auch einen “Drive in”, an dem man vom Handy aus bestellen kann.

Das Vorzeigeprojekt der Infrastrukturgesellschaft Asfinag ist mit Duschen, freiem WLAN, E-Ladestellen für Pkw und Lkw mit Ökostrom aus Sonnenenergie, und sogar einem Fitnessparcour zur Bewegung nach langen Fahreinheiten ausgestattet.

Auch der stark wachsenden Entwicklung hin zur E-Mobilität wird der neue Rastplatz in Roggendorf in gerecht: E-Auto-Fahrern stehen sechs überdachte Powercharging-Ladeeinrichtungen mit einer Leistung von bis zu 300 kW zur Verfügung, die eine Schnellladung in nur wenigen Minuten ermöglichen.

(BistroBox/CHHI)[endif]

Zurück zur Startseite

Weitere Themen

Kunden können sich in einer BistroBox über Touch-Displays in nur zwei Minuten selbst eine hochwertige Steinofenpizza backen. Dazu gibt es auch Snacks, Getränke oder Coffee-to-go.
Expansion
Expansion

BistroBox eröffnet zwei neue Standorte in Niederösterreich

Rund um die Uhr ofenfrische Pizza, Snacks und Getränke auf Knopfdruck: Das oberösterreichische Unternehmen BistroBox hat zwei neue Standorte in Niederösterreich eröffnet.
Carl’s Jr.
Partnerschaft
Partnerschaft

Carl’s Jr. bereitet Markteintritt in Deutschland vor

Expansion nach Deutschland: Für ihren deutschen Markteintritt kooperiert die Quick-Service-Restaurant-Marke mit Franchise Focus.
Gruppenfoto der Preisträger: Gold für Glorious Bastards (Deutschland/Österreich), Silber für Italian Edition (Ukraine) und Bronze für B.O.U.L.O.M. (Frankreich)
Auszeichnung
Auszeichnung

Goldene Palme für Glorious Bastards

„Bestes neues Gastronomiekonzept“ – dafür würde die österreichische Restaurant-Kette jetzt bei dem Leaders Club Award International ausgezeichnet. Platz 2 und 3 gingen an die Ukraine und Frankreich.
Eine Person richtet einen Burger auf einem Teller mit Salat an
Neuer Burgermeister
Neuer Burgermeister

Le Burger eröffnet in Wiener Neustadt

Ende August eröffnet beim Shopping Center Fischapark die österreichische  Burger-Manufaktur Le Burger das erstes Restaurant in NÖ. Auf der Karte stehen Premium-Burger mit regionalen Zutaten.
Eine Schüssel Ramen auf einem Holztisch mit einem Holzlöffel
Neue Systemgastronomie-Kette
Neue Systemgastronomie-Kette

Wagamama eröffnet in Österreich

Franchise-Betrieb bringt Pan-asiatische Küche für hungrige Shopping-Gäste im Outlet Center Parndorf. Betreiber ist das slowakische Gastro-Großunternehmen Medusa.
Die BistroBox in Bad Hall
Expansion
Expansion

Neue BistroBox-Standorte

Unternehmen ist auf der Suche nach Franchisepartnern mit Erfahrung in Gastronomie oder Lebensmittelhandel.
Bürgermeister Häupl und Burgermeister Schmidlechner
Burger-Jubiläum
Burger-Jubiläum

40 Jahre Big Mac in Österreich

Fastfood-Primus McDonald’s feiert dieser Tage 40-jähriges Jubiläum in Österreich. Wiens Bürgermeister gratulierte anlässlich des Jubiläums in dem Restaurant, das 1977 den Startschuss setzte und heute noch immer in Betrieb ist.
Betriebsleiter Daniel von Lonski probiert mit einem Löffel handgefilterten Kaffee aus der Rösterei der Justizvollzugsanstalt (JVA) Remscheid. Seit Anfang Mai wird im Gefängnis Kaffee produziert.
Frisch entkommen
Frisch entkommen

Neuer Kaffee „Knastbohne“ direkt aus der JVA

„Knastbohne“ spaziert legal aus Gefängnis! Nein, das ist keine Headline aus einem Olsen-Banden-Film, sondern passiert derzeit wirklich. In NRW dürfen Häftlinge sich als Kaffeeröster versuchen. Über das Ergebnis freuen sich nicht nur die Insassen und Wärter.