Expansion

Schani erobert deutschen Hotelmarkt

Nach zwei Häusern in Wien zieht es die Stadthotel-Marke nun nach München. 2021 soll das neue Haus eröffnen. Dabei setzt Schani vor allem auf modernste technische Ausstattung und freie Zimmerwahl.

Freitag, 27.09.2019, 09:51 Uhr, Autor: Kristina Presser

München wird um eine Hotelmarke reicher: 2021 soll dort ein Haus der Dachmarke Schani eröffnen. Charakteristisch für Schani ist vor allem die Ausstattung mit technischen Innovationen und Trends aus der Hotellerie. So implementierte das erste Schani-Hotel, das 2015 in Wien eröffnente, zum Beispiel die individuelle Zimmerauswahl, den Zimmerschlüssel am Smartphone, einen schnellen Mobile Check-in und den integrierten Coworking Space in der Hotellobby. All das soll auch die Gäste der bayerischen Landeshauptstadt erwarten, aber: „In München werden wir noch ein Schäuferl nachlegen und Technologien und Design auf hohem Niveau vereinen“, verspricht CEO und Eigentümer Benedikt Komarek. München wird nun der erste Standort in Deutschland. In Wien hat 2018 bereits ein zweites Haus eröffnet.

Das Projekt wird unter der operativen Führung von COO Markus Marth und in Zusammenarbeit mit der FutureHotel-Forschungsreihe des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO umgesetzt. Für die Architektur haben die Schani Hotels das renommierte Wiener Architekturbüro BWM engagiert. Die Eröffnung erfolgt voraussichtlich Ende 2021. Wie das Unternehmen verlauten lässt, setzt Benedikt Komarek neben einer revolutionären Guest Journey und modernster Ausstattung auch im dritten „Schani“ auf das Thema Nachhaltigkeit. Weitere Details zum Konzept in München würden in naher Zukunft veröffentlicht.

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen