Bier meets Whisky

Lang lebe der (Sonnen)König!

Die Salzburger Stiegl-Brauerei hat einen dunklen Weizen-Doppelbock im Whiskyfass reifen lassen. Das Ergebnis kann sich sehen – und vor allem schmecken – lassen.

Freitag, 15.11.2019, 10:31 Uhr, Autor: Clemens Kriegelstein
Stiegl-Kreativbraumeister Markus Trinker (li) und Whisky-Experte Peter Affenzeller trafen sich zum Verkosten der neuen Jahrgangsedition „Sonnenkönig VI.“ im Fassreifekeller der Stieglbrauerei.

Stiegl-Kreativbraumeister Markus Trinker (li) und Whisky-Experte Peter Affenzeller trafen sich zum Verkosten der neuen Jahrgangsedition „Sonnenkönig VI.“ im Fassreifekeller der Stieglbrauerei. (© Neumayr/Leo)

Es ist nicht das erste Mal, dass Stiegl-Kreativbraumeister Markus Trinker und Whisky-Brenner Peter Affenzeller miteinander arbeiten. Schon zu Jahresbeginn haben die beiden mit „Ginder“ ein Gin-Syle IPA geschaffen und jetzt haben die beiden wieder bewiesen, dass Hochprozentiges und Bier sehr gut zueinander passen – zumindest solange man nicht das Schnaps- im Bierglas versenkt…

„Sonnenkönig VI.“ heißt die jüngste Schöpfung der beiden, die kürzlich im Rahmen der „Alles für den Gast“ präsentiert wurde. Die Bierrarität, ein Barrel-Aged-Weizen-Doppelbock (wobei man sich mit 12 % vol. Alkohol selbst für Doppelbock-Verhältnisse ziemlich am oberen Rand bewegt), reifte mehrere Monate in vorbelegten Singlemalt-Whiskyfässern aus der Destillerie Peter Affenzeller. Das Bier selbst ist trüb und mittelbraun. Das Whiskyaroma ist in der Nase markant vorhanden, gemeinsam mit Rosinennoten. Kräftiger Antrunk, geschmacklich dominieren Bananen-, Vanille und Whiskytöne. Markus Trinker empfiehlt den „Sonnenkönig“ zu würzigem Käse, süßen Desserts oder auch zu einer Zigarre. Die Bierrarität wurde in limitierter Edition von nur 2.880 Flaschen abgefüllt.

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen