Bierwelten

Viele neue Brauereien trotz Corona-Krise

Auch wenn nicht zuletzt durch Corona der Bierabsatz in den letzten Monaten gesunken ist, stellt das Brauereiwesen wohl dennoch für viele eine attraktive Branche dar.

Dienstag, 30.03.2021, 08:20 Uhr, Autor: Thomas Hack
Ein Brauer

Begehrtes Brauereiwesen: Trotz Corona entstehen zahlreiche neue kleine Betriebe. (© Nejron Photo/stock.adobe.com)

Nach Angaben der Deutschen Kreativbrauer entstehen trotz der aktuellen Krise derzeit zahlreiche kleine regionale Brauereien. „Je mehr wir werden, umso interessantere Biere gibt es dann auf dem Markt“, sagte Norbert Krines vom Verband Deutsche Kreativbrauer, der deutschlandweit rund 50 Mitglieder hat.

Sinkender Bierabsatz

Bundesweit ist allerdings der Bierabsatz gesunken, berichtete Holger Eichele, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Brauer-Bundes. 1980 wurde noch ein Pro-Kopf-Verbrauch von 146 Liter pro Jahr registriert, 2020 waren es 87 Liter. Bundesweit gebe es insgesamt etwa 6500 Biermarken. Zu den regionalen Brauern zählen zum Beispiel das Barnimer Brauhaus in Hohenfinow im Landkreis Barnim oder die Braumanufaktur Potsdam.  (lbn/TH)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen