Wein und Sekt

Alkoholfreier Wein: Gesunder Genuss

Wer auf Alkohol, aber nicht den Geschmack von Wein verzichten möchte, greift zur alkoholfreien Alternative. Doch welche Vorteile bietet diese wirklich?

Dienstag, 19.10.2021, 14:42 Uhr, Autor: Natalie Ziebolz
Menschen stoßen mit einem Glas Rosé an

Alkoholfreier Wein ist Studien zufolge gesünder als herkömmlicher Wein. (Foto: © Gregory Lee – stock.adobe.com)

Der Trend zu alkoholfreien Alternativen hält an. Alkoholfreier Sekt kommt nach Angaben des Deutschen Weininstituts (DWI) inzwischen auf einen Marktanteil von rund fünf Prozent. Bei alkoholfreien Weinen liegt der Anteil noch unter einem Prozent. Doch auch hier wächst die Nachfrage und damit auch das Angebot. Doch was spricht eigentlich für die alkoholfreie Alternative?

Gut für Herz und Haut – vor allem ohne Alkohol

Rotwein enthält eine beachtliche Menge an Polyphenolen. Sie wirken unter anderem gegen freie Radikale, stärken das Herz und schützen vor Hautkrebs, wie Studien zeigten. In Weißwein und Sekt ist unter anderem Hydroxytyrosol enthalten, ein Antioxidans, das auch als Wirkstoff in Cremes und Nahrungsergänzungsmitteln genutzt wird. In einer Untersuchung beschäftigte sich auch der Brite Dr. Rudolph Schutte mit dem Thema und kam zum Ergebnis, dass die positive Wirkung nur auf diese Inhaltsstoffe zurückzuführen ist. Der Alkohol macht diesen Effekt jedoch wieder zunichte.

Gesund, gesünder, alkoholfrei

Statt alkoholfreiem Wein könnte man natürlich auch Traubensaft trinken. Dieser ist jedoch meist extrem gesüßt und hat einen hohen Kalorienanteil. Dieses Rennen gewinnt also auch der alkoholfreie Wein. Er ist nicht nur gesünder als Traubensaft, sondern mit seinem geringen Zuckergehalt und lediglich 12 bis 20 Kilokalorien pro 100 Millilitern sogar noch gesünder als herkömmlicher Wein mit 60 bis 80 Kilokalorien.

Genuss auch für Autofahrer und Schwangere

Klar, ein Gläschen Wein ergänzt das Essen besser als Wasser oder Saft, aber nicht immer lassen die Umstände Alkohol zu: So sollten beispielsweise Schwangere darauf verzichten und auch der Fahrer hat meist das Nachsehen. Bei alkoholfreiem Wein können auch sie zugreifen – zumindest in Maßen. Alkoholfrei bedeutet nämlich nicht, dass gar kein Alkohol enthalten ist. Liegt der Alkoholgehalt allerdings unter 0,5 Volumenprozent darf ein Getränk als alkoholfrei deklariert werden.

PS: Aus C&H Buhl Exquisite wird Luginger. Profitieren Sie als erstes von unserem Abverkauf und besuchen Sie unsere Vinothek.

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen