Auszeichnung

Württemberg hat eine neue Weinkönigin

Die Weinprinzessinnen Jule Mayr (links) und Vivien Jesse (rechts) stehen nach der Wahl der 58. Württemberger Weinkönigin neben der neuen Weinkönigin Larissa Salcher (Mitte).
Die Weinprinzessinnen Jule Mayr (links) und Vivien Jesse (rechts) stehen nach der Wahl der 58. Württemberger Weinkönigin neben der neuen Weinkönigin Larissa Salcher (Mitte). (Foto: © picture alliance/dpa | Christoph Schmidt)
Fünf junge Frauen machten sich Hoffnung auf den Titel. Doch am Ende konnte ihn nur eine erlangen. Wer ist Württembergs neue Weinkönigin?
Freitag, 24.11.2023, 11:56 Uhr, Autor: Sarah Kleinen

Eine Handvoll junger Weinexpertinnen hofft alljährlich, Württembergs Wein für ein Jahr präsentieren zu dürfen. In Massenbachhausen (Kreis Heilbronn) setzte sich Larissa Salcher aus Bretzfeld (Hohenlohekreis) bei der Wahl am Donnerstagabend gegen vier weitere Bewerberinnen durch.

Die 23-Jährige wird den württembergischen Wein zwölf Monate lang repräsentieren. Ihr zur Seite stehen die Weinprinzessinnen Jule Mayr (23) aus Sachsenheim und Vivien Jesse (24) aus Löchgau (beides Kreis Ludwigsburg). 

Erfahrung als Hohenloher Weinkönigin

Insgesamt fünf junge Frauen hatten sich am Abend Hoffnungen auf die Krone und die Nachfolge der bisherigen Weinkönigin Carolin Golter gemacht. Bei der Wahl wurden die Kandidatinnen von einer Jury in mehreren Fragerunden auf ihr Wissen rund um den Wein und auf ihr Auftreten geprüft.

Larissa Salcher ist gelernte Winzerin und studiert Weinmarketing und Management in Heilbronn. Mit ihrer Erfahrung als Hohenloher Weinkönigin wolle sie gleichermaßen Weinliebhaber und neue Zielgruppen von regionalen Weinen überzeugen, sagt sie.

In ihrem Lebenslauf gibt die neue Hoheit der württembergischen Winzer an, sich für die Feuerwehr und im Musikverein zu engagieren, sie wandert gerne und fährt Ski. 

„Ein aufregendes und intensives Jahr“

Als Weinkönigin dürften sie und die Prinzessinnen viel unterwegs sein: Hinter den scheidenden und vor den neuen Hoheiten liegt laut Weinbauverband „ein aufregendes und intensives Jahr“ mit über 200 Veranstaltungen im Bundesgebiet und teils im europäischen Ausland.

Württemberg ist das viertgrößte deutsche Weinbaugebiet und nach Verbandsangaben das einzige, in dem mehr Rotwein als Weißwein erzeugt wird. Zu den gängigsten Rebsorten zählen neben der schwäbischen Spezialität Trollinger bei den Roten Schwarzriesling, Lemberger und Spätburgunder. Bei den weißen Gewächsen sind es vor allem Riesling, Müller-Thurgau, Silvaner, Grauburgunder und Kerner. 

Insgesamt stehen die Reben auf rund 11 500 Hektar, aufgeteilt in 17 Großlagen und 210 Einzellagen.

(dpa/SAKL)

Zurück zur Startseite

Weitere Themen

Katharina Iglesias
Wettbewerb
Wettbewerb

Sieger des DWI-Sommelier-Cups 2024 gekürt

Vom 21. bis zum 22. Januar 2024 fand im Atrium Hotel in Mainz der „Sommelier-Cup 2024“ des Deutschen Weininstituts (DWI) statt. In einem Wettbewerb mit 28 Teilnehmern aus der Gastronomie und Weinbranche überzeugte eine Kandidatin mit umfassendem Weinwissen und Verkostungsfähigkeiten.
Christina Lennhof (Geschäftsführerin Kraichgau-Stromberg Tourismus) und Philip Jacklin (Marketingdirektor der Heitlinger Genusswelten)
Auszeichnung
Auszeichnung

Erneute Auszeichnung für die Heitlinger Genusswelten

Mit dem neu geschaffenen Siegel „Weinsüden Winzer“ prämiert die Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg (TMBW) erstmals 88 Winzer, die in Deutschlands Süden für herausragende Weinerlebnisse stehen. Anfang Oktober wurden die beiden VDP-Weingüter der Heitlinger Genusswelten, zu denen auch zwei Hotels und ein Golfresort gehören, mit dem Siegel ausgezeichnet.
V. l. n. r.: Lea Baßler aus der Pfalz, Eva Brockmann aus Franken, Jessica Himmelsbach aus Baden, Sarah Röhl von der Mosel und Katja Föhr aus dem Rheingau
Einzug ins Finale
Einzug ins Finale

Wahl der 75. Deutschen Weinkönigin: Diese fünf Kandidatinnen stehen im Finale

Die Suche nach der 75. Deutschen Weinkönigin nähert sich ihrem Höhepunkt: Fünf talentierte und sachkundige Anwärterinnen haben es ins Finale geschafft. Wer hat eine Chance darauf, die Krone des deutschen Weins zu ergattern?
Roland Velich - ein Meister seines Fachs.
Auszeichnung
Auszeichnung

Roland Velich zum „Falstaff Winzer des Jahres 2023“ gekürt

Roland Velich vom Weingut Moric kennt sich bestens mit Rebsorten und Weinen aus. „Falstaff“, das größte Magazin für kulinarischen Lifestyle, hat den Winzer nun mit einer ganz besonderen Auszeichnung geehrt. 
DWI-Müller-Thurgau-Sonderpreis-Preisträger (v. l. n. r.): Thomas Langenbacher, Werner Giener, Sasbacher Winzerkeller; Katrin Lang, Deutsche Weinkönigin; Petra Escher, Weingut Escher; Theo Baßler, Weinland Wachtenburg; Monika Reule, Geschäftsführerin DWI (Foto: © Deutsches Weininstitut)
Auszeichnung
Auszeichnung

Beste Müller-Thurgau-Weine prämiert

Das Deutsche Weininstitut (DWI) hat in diesem Jahr im Rahmen der DLG-Bundesweinprämierung 2023 einen Sonderpreis für die besten Weine der Rebsorte Müller-Thurgau verliehen.
Tamara Elbl
Interview
Interview

Rekord-Weinkönigin bereut kein Jahr

Sie ist eine Art Rekord-Monarchin mit der längsten Amtszeit: Für drei Jahre saß Tamara Elbl als Württembergische Weinkönigin auf dem Thron. Nun hat sie die Krone abgegeben. Im Interview verrät sie, wie sie diese Zeit erlebt hat.
Carolin Häußer mit ihren Weinprinzessinnen Lisa-Marie Blatt und Birthe Meseke
Kulturgut
Kulturgut

Wahl nach drei Jahren: neue Württemberger Weinkönigin steht fest

Fünf junge Frauen machten sich bei der Wahl in Pfedelbach Hoffnungen auf den Titel. Doch nur eine konnte die Jury von sich überzeugen.
V. l. n. r.: „Entdeckung des Jahres“ Lukas Hammelmann (Pfalz), „Winzer des Jahres“ Günther Jauch (Mosel) und „Aufsteiger des Jahres“ Weingut Böhme & Töchter (Saale-Unstrut) (Foto: © Jana Kay)
Auszeichnung
Auszeichnung

Günther Jauch ist „Winzer des Jahres 2023“

Fassungslosigkeit bei Günther Jauch: Bei der neu erschienen Ausgabe des „Vinum Weinguide Deutschland“ wurde dem Moderator eine ganz besondere Auszeichnung verliehen.