Individuell speisen über den Wolken

Essen per Lieferservice ins Flugzeug bestellen

Die Airline SunExpress Deutschland bietet seit Kurzem ihren Passagieren an, ihr Lieblingsessen bei dem Lieferservice Foodora zu ordern. Der Kurier liefert dann direkt ins Flugzeug.  

Mittwoch, 06.03.2019, 10:05 Uhr, Autor: Kristina Presser
Essen im Flugzeug

Passagiere der Airline SunExpress Deutschland können ab sofort ihr Lieblingsessen für den Flug bei Foodora bestellen (© Fotolia / ribalka yuli)

Fliegen könnte so schön sein – wenn da nicht das Flugzeug-Essen wäre. Dieses Manko hat nun auch die Airline SunExpress Deutschland erkannt und kooperiert seit Kurzem mit dem Berliner Start-up Foodora und den Flugzeug-Catering-Diensten Retail in Motion und LSG. Wie die Airline angibt, haben Passagiere auf der zunächst festgelegten Test-Flugstrecke Düsseldorf–Antalya seit März die Möglichkeit, sich ihr Lieblingsessen direkt in den Flieger ordern zu können. Auf die geliebte Poké Bowl, gebratenen Tofu mit Gemüse oder Hühnchen Saté müssen Flugreisende also nicht länger verzichten.

Und wie genau funktioniert die Bestellung in den Flieger?
Passagiere von SunExpress Deutschland können künftig Gerichte der beiden Düsseldorfer Restaurants „An Banh Mi“, einem vietnamesischen Streetfood-Laden, und „Greentrees“, das australisch angehauchtes Superfood serviert, auswählen. Damit will die Airline dem gesteigerten Bedürfnis nach gesundem, frischem und trendigem Essen nachkommen.

Die Gerichte werden übrigens vollständig – vom Teller über das Trinkgefäß bis hin zum Besteck – auf Biomaterialien ausgeliefert und serviert, die aus Milchsäure oder Zuckerrohr hergestellt werden. Denn gleichzeitig den Fokus auf Umweltschonung zu legen, ist ein wesentlicher Aspekt des Projekts, wie Kerstin Lomb, Chief Marketing Officer bei SunExpress, erklärt: „In der heutigen Welt der knappen Ressourcen, des Klimawandels und des zunehmenden Umweltengagements müssen wir unseren Passagieren nicht nur genau zuhören, sondern auch auf ihre Anliegen und Wünsche eingehen.“

Ein besonderes, aber kein einzigartiges Konzept
Wie auf dem Onlineportal „reise reporter“ zu lesen, ist es zwar die erste Kooperation dieser Art in Deutschland, jedoch nicht weltweit, und bezieht sich dabei auf den „Aerotelegraph“. In Amerika konnten sich Passagiere bei Cape Air nämlich bereits chinesisches Essen ordern, und in der Karibik verwöhnt die Imbiss-Kette Dominos Fluggäste einer lokalen Airline mit Pizza.

Zurück zur Startseite

Weitere Themen