Ernährungsbranche

Neue Kooperation von Pepsi und Beyond Meat

Der Getränkehersteller Pepsico und der Fleischersatzspezialist Beyond Meat kündigen ein Gemeinschaftsprojekt an, um vegane Drinks und Snacks zu entwickeln.

Mittwoch, 27.01.2021, 08:10 Uhr, Autor: Thomas Hack
Pepsi und Burger

Pflanzenbasierte Drinks und Gerichte – das ist das Geschäftsmodell der zukünftigen Kooperation von Pepsico und Beyond Meat. (©Bob/stock.adobe.com)

Neues Kooperationsprojekt mitten in der Krise: Der Getränke- und Lebensmittelhersteller Pepsico und der Fleischersatzspezialist Beyond Meat bündeln ihre Kräfte. Die  beiden amerikanischen Unternehmen kündigten dieser Tage ein Gemeinschaftsprojekt an, das pflanzenbasierte Drinks und Snacks entwickeln, herstellen und vermarkten soll. Die Anleger an der Börse reagierten euphorisch – die Aktien von Beyond Meat schossen zeitweise um 39 Prozent nach oben und verbuchten damit den größten Kurssprung seit anderthalb Jahren. Pepsis Papiere legten indes nur leicht zu.

Willkommene Alternative zur Fleischindustrie

Beyond Meat wurde 2009 gegründet und ist seit Mai 2019 an der Börse. Das Unternehmen stellt Fleischalternativen auf pflanzlicher Basis her – ohne tierische Zutaten. Die Kalifornier sind vor allem für ihre veganen Burger bekannt, die inzwischen diverse Fast-Food-Ketten führen. Gerade in der Corona-Pandemie bieten Beyond Meat und der Rivale Impossible Foods willkommene Alternativen zur klassischen US-Fleischindustrie, deren Unternehmen zu Beginn der Krise als Covid-19-Infektionsherde in die Kritik geraten waren. (dpa/TH)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen