Neue Regio-Karte

Vom Acker bis zum Teller

Transparenz und kurze Wege regionaler Bio-Waren im Berliner Schulessen: Das Projekt „Wo kommt dein Essen her?“ veröffentlicht die neue Regio-Karte.

Dienstag, 13.04.2021, 09:16 Uhr, Autor: Martina Kalus
Regio-Karte für Berliner Schulen mit Wertschöpfungsketten

Die neue Regio-Karte veranschaulicht Berliner Schülern die Wertschöpfungskette ihrer Mahlzeiten. (Foto: © VDSKC)

Pünktlich zum Schulstart nach den Osterferien veröffentlicht das Berliner Projekt „Wo kommt dein Essen her?“ die neue Regio-Karte. Diese zeigt, welche Wege die regionalen Bio-Lebensmittel des Berliner Schulessens zurücklegen und verknüpft Produktionsorte und Akteure mit einer spielerischen Lernumgebung.

Open-Street-Map mit Video-Portraits

Die beliebig skalierbare Open-Street-Map ist online auf Desktop-Rechnern sowie mobilen Endgeräten nutzbar und als gängiger Karten-Typ für Schüler schnell verständlich.

Sie verdeutlicht die Wertschöpfungsketten von Gemüse, Obst, Kartoffeln, Getreide und Milchprodukten vom Acker direkt bis zur eigenen Schule. Die Video-Portraits, bei denen sich Bauern, Bäckerinnen, Verarbeiter und Köchinnen persönlich vorstellen, sind in der Karte verknüpft und werden monatlich ergänzt. Die Kinder können auf der Karte auch sehen, woher andere Schulen ihr Essen beziehen und wie weit die Betriebe in LKW- und Fahrrad-Minuten zur eigenen Schule entfernt sind.

Neugier soll geweckt werden

Projektleiterin Karin Ehrle-Horst sagt dazu: „Keine Webseite ersetzt den Anblick eines Kälbchens auf der Weide, den Geruch einer Blumenwiese und den Geschmack einer frischen Tomate. Mit den Video-Portraits und der Regio-Karte hoffen wir aber, dass wir dazu beitragen, die Neugier der Berliner Kinder für die Herkunft ihres Essens zu wecken und aufrechtzuerhalten.“

(VDSKC/MK)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen