Hybrid-Fleisch

Metro listet Rebel Meat

In Österreich kann man ab Herbst in allen Metro-Filialen ein neuartiges Fleisch kaufen, das zum Teil aus speziellen Pilzen besteht,  um bei vergleichbarem Geschmack weniger Fleisch verwenden zu müssen.

Montag, 12.08.2019, 10:00 Uhr, Autor: Clemens Kriegelstein
Burgerpatties

In Geschmack und Konsistenz sollen die neuartigen Burgerpatties herkömmlichem Fleisch um nichts nachstehen. (© Wolfgang Haidinger)

Das Food-Startup Rebel Meat hat Mitte Juni in Österreich den FAB Accelerator, ein mehrmonatiges Programm für Food & Beverage Startups, organisiert von Metro, Herd und der Modul University, für sich entscheiden können. Auf die Gewinner wartete u.a. die Listung bei Metro ab Herbst dieses Jahres. CEO Xavier Plotitza: “ Metro ist die Förderung von innovativen Start-Ups schon lange ein Anliegen. Es freut uns sehr, dass wir die Burgerpatties von Rebel Meat schon bald bei uns im Sortiment haben und damit unseren Kunden wieder ein neues und spannendes Produkt bieten können.“

Rebel Meat will Flexitarier und umweltbewusste Fleischesser ansprechen. Das Burgerpatty besteht ausschließlich aus biologischen und regionalen Zutaten: Zu einem Teil aus Rindfleisch und zum anderen aus Pilzen und Hirse – abgerundet durch eine spezielle Gewürzmischung. Dadurch soll das Produkt zu 100% wie Fleisch schmecken, aber deutlich klimafreundlicher und gesünder als herkömmliche Produkte sein.

Das dreiköpfige Team von Rebel Meat hat mehr als ein halbes Jahr in der Küche verbracht, um Geschmack und Kaugefühl der Burgerpatties zu perfektionieren. Unterstützt wurde das Team von den Lebensmittelexperten der Start-up Großküche Herd und von Fleischsommelier Florian Rödleitner von der Firma Raps. In Summe soll durch das Produkt der Fleischkonsum reduziert werden – ohne erhobenen Zeigefinger und ohne geschmackliche Kompromisse, wie Rebel Meat versichert.

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen