Fleischlos

So vegetarisch is(s)t Österreich

In ganz Österreich ist die Nachfrage nach fleischlosen Gerichten rasant gestiegen, belegen Angaben der Online-Bestellplattform mjam anlässlich des Welt-Vegetariertages.

Montag, 30.09.2019, 10:55 Uhr, Autor: Clemens Kriegelstein
Fleischlose Gerichte

Fleischlose Gerichte liegen laut der Bestellplattform mjam schwer im Trend. (© mjam)

Pro Jahr verdrückt der Durchschnittsösterreicher rund 70 Kilogramm Fleisch, der globale Konsum liegt nur bei 40 Kilogramm. Dass es im österreichischen Restaurantangebot auch viele Alternativen dazu gibt, zeigen aktuelle Zahlen der Bestellplattform mjam, die in der gesamten Alpenrepublik mit rund 2.500 Restaurants zusammenarbeiten, anlässlich des Welt –Vegetariertages am 1. Oktober. Im Jahr 2019 gab es im Juni mehr vegetarische Bestellungen als im Januar und Februar des gleichen Jahres zusammen! Im laufenden Jahr gab es insgesamt sogar eine Zunahme von 60 Prozent bei fleischlosen Besetellungen. Spitzenreiter – das liegt natürlich auch am vegetarischen Restaurantangebot – ist Wien, wo über 80 Prozent aller vegetarischen Bestellungen Österreichs getätigt werden.

Aber auch andere Städte holen auf: 2019 wies Salzburg zum Beispiel 60 Prozent mehr Veggie-Bestellungen auf als im Vorjahr. Dass die steirische Landeshauptstadt Graz auch voll im Trend liegt, zeigt die erste Jahreshälfte, wo die Zahl der Veggie-Bestellungen um 66 Prozent gestiegen ist. Übrigens, sechs der Top-10 Städte in Österreich mit den meisten Bestellungen vegetarischer Gerichte verzeichneten 2019 einen Bestellzuwachs. Nur in Klagenfurt, Linz, Mödling und Baden waren die Bestellungen in der ersten Jahreshälfte rückläufig.

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen