Antwort auf Vegan-Hype

US-Fast-Food-Kette testet Gemüse aus Fleisch

Fleischersatzhersteller boomen, alleine der Hype um vegane Burger ist riesig. Doch jetzt wird der Spieß umgedreht: Die Fast-Food-Kette Arby’s bläst zum Gegenangriff – mit Gemüse aus Fleisch.

Dienstag, 02.07.2019, 09:18 Uhr, Autor: Clemens Kriegelstein
Marrot

Zumindest optisch soll die „Marrot“ von einer echten Karotte kaum zu unterscheiden sein. (© fotolia.com/Valentina R.)

„We have the meats“ lautet der Slogan des US-Unternehmens Arby’s und dieser Slogan wird offensichtlich ernst genommen. Neuerdings verspricht man dort nämlich eine ganz neue Essenskategorie: „Meat Vegetables“, also „Fleischgemüse“, kurz „Megetables“.

„Es ist kein PR-Stunt“, versichert ein Arby’s-Sprecher auf Nachfrage. Bislang probiert die 1964 in Ohio gegründete und 3300 Filialen zählende Kette ihre Fleischgemüse-Kreationen zwar noch in der Testküche aus, doch das Ganze ist angeblich auf keinen Fall nur als Witz gemeint. „Wir haben vor, sie in unseren Restaurants zu verkaufen“, sagt der Sprecher. „Wir arbeiten momentan daran.“ In einem Video erklären sie auch, wie das Ganze funktionieren soll.

„Wenn andere Fleisch aus Gemüse machen können, warum sollten wir dann kein Gemüse aus Fleisch machen können?“, fragt Arby’s-Marketingchef Jim Taylor im Firmenblog. Ein erstes Produkt – eine Putenbrustkarotte namens „Marrot“ – wurde auch schon präsentiert. Fleischersatzrodukte versuchten letztlich doch nur, Gemüse so aussehen zu lassen wie das, was Amerikaner wirklich wollten, meint Taylor: „Gutes Fleisch“. (dpa/CK)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen