Huhn in der Blase

Max Stiegl wird Gastkoch im Wiener Ritz-Carlton

Das Dstrikt Steakhouse des The Ritz-Carlton Vienna erweitert sein kulinarisches Angebot zu Beginn des neuen Jahres mit Spitzenkoch Max Stiegl und den Signature Dishes seiner „Gut Purbach“-Küche.

Donnerstag, 09.01.2020, 09:48 Uhr, Autor: Clemens Kriegelstein
Max Stiegl und Stephan Zuber

Bespielen im Februar gemeinsam das Dstrikt Steakhouse: Max Stiegl (l.) und Stephan Zuber. (© Ritz-Carlton, Vienna)

Von 29. Jänner bis 29. Februar können sich die Gäste im Dstrikt Steakhouse des The Ritz-Carlton Vienna von 3-Hauben-Koch Max Stiegl und seinen Kreationen verwöhnen lassen. Der gebürtige Slowene wurde bereits als „Nose to Tail“-Koch berühmt, lange bevor der Begriff in Mode war. In seinem Restaurant „Gut Purbach“ kocht er seit über zehn Jahren nach der Überzeugung, dass es kein schlechtes Teil vom Tier gibt, sondern nur eine unpassende Zubereitung.

Ein besonderes Highlight der Karte, das es auf Vorbestellung geben wird, ist das „Huhn in der Blase“ (Bild): Ein Huhn, das mit Trüffeln und Gänseleber gefüllt und in einer Kalbs- oder Schweinsblase stundenlang sanft gegart wird.

Das außergewöhnliche Gericht, welches spätestens seit Tim Mälzers Nachkochunterfangen bei der Kochshow „Kitchen Impossible“ Berühmtheit erlangt hat, geht auf einen der buchstäblich „größten“ Köche aller Zeiten zurück: Fernand Point. Der zwei Meter große Koch, dessen Bauch den Spitznamen „Magnum“ trug, gilt als Vater der Nouvelle Cuisine. Er entwickelte die spezielle Gartechnik in den 1930er Jahren in seinem legendären Restaurant „Le Pyramide“ im französischen Vienne, wo das „Huhn in der Blase“ noch heute auf der Karte und steht.

Für die gesamte Kulinarik im Wiener Ritz-Carlton zeichnet seit Februar 2019 Stephan Zuber verantwortlich. Für den Executive Chef ist die pannonische Küche noch kulinarisches Neuland, umso mehr freuen er und sein Team sich auf die gemeinsame Zeit mit Max Stiegl.

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen