Kärntner Newcomer kocht in Spanien auf

Die Spanien-Österreich-Connection

Juan Amador und Simon Petutschnig: Der eine ist gebürtiger Spanier, der in Österreich kocht, der andere Kärntner, der in Palma am Herd steht. Das verbindet. Jetzt trafen sich beide in Wien zum Fachsimpeln und Kochen.

Freitag, 19.06.2020, 11:11 Uhr, Autor: Clemens Kriegelstein
Simon Petutschnig zu Gast bei 3-Sterne-Koch Juan Amador

Simon Petutschnig (l.) zu Gast bei 3-Sterne-Koch Juan Amador, mit dem er sich künftig regelmäßig austauschen möchte. (© Herbert Lehmann)

Ein Zufall, der es in sich hat. Was als überraschende Begegnung auf Mallorca begann, ist zu einer besonderen Kooperation geworden. Der Österreicher Simon Petutschnig mit eigenem Restaurant in der quirligen Inselhauptstadt besuchte dieser Tage Drei-Sterne-Koch Juan Amador in seinem Restaurant in Wien. Die beiden standen gemeinsam in der Küche, tauschen sich intensiv aus. Und das ist erst der Anfang. Denn von nun an treffen sie sich regelmäßig vier Mal pro Jahr. Mal in der Donau-, mal in der Mittelmeer-Metropole.

„Ich beobachte das Talent Simon Petutschnig schon sehr lange. Bei ihm paart sich handwerkliches Können mit Kreativität auf eine besondere Weise. Ich freue mich, dass er sich von meiner Küche inspirieren lässt und begleite ihn gern auf seinem Weg“, sagt Juan Amador. Österreichs einziger Drei-Sterne-Koch gehört zu Petutschnigs großen Vorbildern. „Mit seiner Küche hat Juan Amador einen eigenen kulinarischen Stil geprägt, der wegweisend war und ist „, sagt der 42-Jährige, der bereits früher mit spanischen Sterneköchen wie Paco Pérez gearbeitet hat.

Der Gegenbesuch von Juan Amador bei Simon Petutschnig in Palma lässt nicht lange auf sich warten. Die Gäste des Restaurants Fera können sich bereits am 27. Juli auf ein einzigartiges kulinarisches Event freuen.

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen