Betriebsübergabe?

Johanna Maier sucht einen Nachfolger

Die Salzburger Spitzenköchin möchte sich von ihrem Betrieb trennen, um sich mehr ihrer Kochschule und dem Schreiben von Kochbüchern widmen zu können.

Dienstag, 12.05.2020, 10:43 Uhr, Autor: Clemens Kriegelstein
Johanna Maier

Johanna Maier würde sich über einen ambitionierten Nachfolger freuen, der den Betrieb in ihrem Sinne weiterführt. (© picture alliance / Sven Simon)

Sie war Österreichs erste und bis dato einzige Köchin, die von Gault-Millau im Jahr 2001 mit der damaligen Höchstwertung von vier Hauben sowie von Michelin mit zwei Sternen (2005) ausgezeichnet wurde. In den vergangenen Jahren ist es um die Ausnahmeköchin Johanna Maier im salzburgischen Filzmoos etwas ruhiger geworden. „Alles im Leben hat seine Zeit“ wie sie es ausdrückt und so hat sie ihre Ambitionen in der absoluten Top-Küche ein wenig zurückgeschraubt und sich mehr ihren neuen Lebensaufgaben, dem Schreiben von Kochbüchern und speziell ihrer Kochschule gewidmet.

Jetzt sucht Johanna Maier einen Nachfolger und hat einen Immobilienmakler mit dem Verkauf des gesamten Betriebes beauftragt samt Gourmetrestaurant, Boutique-Hotel, Garage, Mitarbeiterwohnungen und freiem Baugrund. 8,5 Mio. Euro soll der Kaufpreis aktuell betragen wobei Maier betont, dass es keinerlei wirtschaftliche Gründe für den Verkauf gäbe: „Wir wollen einfach mal schauen, ob sich jemand findet, der das in unserem Sinne weiterführen möchte. Aber wenn nicht, ist es auch kein Drama, dann machen wir eben weiter. Wir wollen also nicht um jeden Preis verkaufen“, erklärt die „Mutter der österreichischen Küche“ im Gespräch mit HOGAPAGE. „Man kann einfach nicht alles gleichzeitig machen und am liebsten würde ich mich halt in Zukunft auf das Weitergeben von Rezepten konzentrieren, wo ich den Leuten zeigen kann, wie gut und wichtig gesunde Küche ist.“ Und außerdem ist da noch Maiers traditioneller europäischer Heilkräutergarten, um den sie sich intensiv kümmert.

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen