Auszeichnung

Tim Raue wieder unter den Top 50

Marie-Anne Wild und Tim Raue
Marie-Anne Wild und Tim Raue freuen sich über ihren Spitzenplatz im weltweiten Ranking. (Foto: © Nils Hasenau)
Das Berliner Restaurant des Spitzenkochs wurde erneut unter die „The World’s 50 Best Restaurants“ gewählt. Um ganze zehn Plätze konnte sich der Genuss-Tempel in diesem Jahr verbessern und zählt damit zu dem am höchsten bewerteten Haus in Deutschland.  
Donnerstag, 06.06.2024, 10:37 Uhr, Autor: Christine Hintersdorf

Am Mittwoch wurden in Las Vegas die „The World’s 50 Best Restaurants“, gesponsert von S.Pellegrino & Acqua Panna, präsentiert. Die Liste basiert auf den Bewertungen von mehr als 1.000 Branchenexperten aus der ganzen Welt und wird jedes Jahr mit enormer Spannung erwartet.

Neunmal hintereinander ausgezeichnet

Entsprechend groß war die Freude bei den Berliner Gastronomen Marie-Anne Wild und Tim Raue darüber, es auch in diesem Jahr mit ihrem Restaurant Tim Raue wieder in die Top 50 geschafft zu haben – und das bereits zum neunten Mal in Folge.

In diesem Jahr belegt das Restaurant Tim Raue Rang 30 und ist damit nicht nur das beste deutsche Restaurant, sondern auch um ganze zehn Plätze nach oben geklettert.

Nur ein weiteres deutsches Restaurant hat es in die Top 50 geschafft: Das benachbarte Nobelhart & Schmutzig ist auf Platz 43 gewählt worden.

Für die beiden gebürtigen Berliner ist die erneute Auszeichnung eine Bestätigung für die harte Arbeit, die das Team tagtäglich leistet, aber auch ein großer Ansporn: „Es ist unfassbar, dass wir seit nunmehr neun Jahren ohne Unterbrechung Teil der „The World‘s 50 Best Restaurant“ Liste sind und damit Berlin und Deutschland kulinarisch vertreten dürfen“, so Marie-Anne Wild.

Und Spitzenkoch Tim Raue ergänzt: „Keine andere Auszeichnung hat eine so große internationale Strahlkraft, wie diese Liste. Unser Dank gilt insbesondere unserem Team, das wirklich jeden Tag sein Bestes gibt. Wir wären nichts ohne dieses Team!“

Das Restaurant Tim Raue

Gegründet wurde es im September 2010 von Marie-Anne Wild und Tim Raue und befindet sich im Berliner Bezirk Kreuzberg. Raue präsentiert dort eine moderne Küche, die sich insbesondere durch den gekonnten Einsatz von Süße, Säure und Schärfe auszeichnet.

Dabei verzichtet er weitestgehend auf Beilagen wie Brot, Nudeln und Reis, ebenso wie auf weißen Zucker und Gluten und verwendet ausschließlich laktosefreie Milchprodukte. Seit September 2019 wird außerdem ein veganes Menü angeboten.

Doch nicht nur die Küche ist ein Erfolgsgarant für das Restaurant – es sind vor allem auch die Mitarbeiter, von denen einige die beiden Gastronomen Marie-Anne Wild und Tim Raue bereits seit vielen Jahren begleiten.

Die Bewertungskriterien zum „The World’s 50 Best Restaurants“

Die Liste „The World’s 50 Best Restaurants“ wird von William Reed Business Media organisiert und zusammengestellt. Erstellt wird sie aus den Stimmen der World‘s 50 Best Restaurants Academy, die aus knapp 1.000 internationalen Restaurantfachleuten besteht und ein Geschlechterverhältnis von 50/50 aufweist.

Bewertet werden Restaurants in 27 Regionen auf der ganzen Welt. Dabei hat jede Region ihr eigenes Abstimmungsgremium mit 40 Mitgliedern, einschließlich eines Vorsitzenden.

Mindestens 25 Prozent der Mitglieder aus jeder Region wechseln pro Jahr. Die Jury in jeder Region setzt sich aus Food-Autoren und -Kritikern, Köchen, Gastronomen und weitgereisten Gourmets zusammen.

Jedes Academy-Mitglied stimmt für zehn Restaurants ab; davon müssen mindestens vier Restaurants außerhalb der eigenen Heimatregion sein. Einige Regionen umfassen mehr als ein Land.

Die Academy-Mitglieder müssen in den vergangenen 18 Monaten in den von ihnen nominierten Restaurants gegessen haben – und werden gebeten, dies bei jeder ihrer Nominierungen zu bestätigen. Teilnehmen kann jedes beliebige Restaurant auf der Welt: Es gibt keine Kriterien, die ein Restaurant erfüllen muss. 

(Raue/CHHI)

Zurück zur Startseite

Weitere Themen

Die Jury des Awards der „S.Pellegrino Young Chef Academy“
Wettbewerb
Wettbewerb

„S.Pellegrino Young Chef Academy“ 2024/25: Das ist die Jury des deutsch-österreichischen Vorentscheids

Der deutsch-österreichische Vorentscheid 2024/25 des Awards der „S.Pellegrino Young Chef Academy“ rückt immer näher. Zehn junge Teilnehmer werden dabei gegeneinander antreten. Wer von ihnen ins internationale Finale einzieht, entscheidet ein Quintett.
Der bekannte TV Koch Tim Raue darf am 31. Maärz seinen 50. Geburtstag feiern. (Foto: © picture alliance/SvenSimon/Malte Ossowski)
Glückwünsche
Glückwünsche

TV-Koch Tim Raue wird 50

Wer kennt ihn nicht? Der Spitzenkoch war bereits in vielen Formaten zu sehen. In letzter Zeit durfte er sich unter anderem mit Kollegen Tim Mälzer in „Kitchen Impossible“ humorvoll duellieren. Die Lust am Kochen hat er noch lange nicht verloren.
Gewinner Nelson Freitas mit seinem Mentor Filipe Carvalho
Wettbewerb
Wettbewerb

S.Pellegrino Young Chef Academy Award 2022-2023: Der Sieger steht fest

Am 4. und 5. Oktober fand in Mailand das Finale des Wettbewerbs der S.Pellegrino Young Chef Academy 2022-2023 statt. In einem Kochwettstreit traten dort die besten Nachwuchsköche gegeneinander an. Wer konnte die Jury überzeugen?
„Fine Dining Lovers Food for Thought Award"
Wettbewerb
Wettbewerb

S.Pellegrino Young Chef Academy: Wahl für den Publikumspreis 2023 gestartet

Welches Nachwuchskochtalent bereitet das spannendste Gericht zu? Das beschäftigt nicht nur die Jury der S.Pellegrino Young Chef Academy. Die gesamte Food-Community hat ab sofort die Qual der Wahl. Ab sofort kann jeder abstimmen und entscheiden, wer den Publikumspreis des Wettbewerbs bekommt. 
S.Pellegrino Young Chef Award 2022
Wettbewerb
Wettbewerb

S.Pellegrino Young Chef Award: deutscher Vorentscheid läuft

Zehn Küchentalente kämpfen zur aktuellen Stunde in der The Taste Academy in Köln um den Einzug ins Weltfinale in Mailand.