Rezepttipp der Woche

Lachsfilet mit Vanille-Wermut-Butter und Favabohnenpüree

Wenn zarte Lachsfilets auf die Aromen von Vanille und Wermut treffen, ist ein winterlicher Hochgenuss der ganz besonderen Art angesagt. Das cremige Favabohnenpüree macht dieses Gericht schließlich rundum perfekt.

Donnerstag, 07.11.2019, 09:25 Uhr, Autor: Thomas Hack
Ein Lachs auf einem Bohnenpüree

Lachs. Vanille und Wermut verbinden sich bei diesem Gericht zu einem harmonischen Hochgenuss. (© naltik/stock.adobe.com)

Lachs, Vanille, Wermut und Favabohne sind die Hauptakteure dieses ganz besonderen Gerichts, das nicht nur in den Wintermonaten Gäste und Genießer überzeugen wird.

Zutaten für 4 Personen:

  • 700 g Lachsfilet
  • 500 g Favabohnen
  • 1 Vanilleschote
  • 3/4 Glas trockener Wermut
  • 40 g weiche Butter
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

  1. Die Favabohnen 6-7 Minuten in kochendem Wasser blanchieren, 200 ml des Kochwassers aufbewahren.
  2. Die Bohnen von der Haut befreien, eine Handvoll davon beiseitelegen und den Rest in einem Mixer mit 4 EL Öl, einer Prise Salz, dem aufbewahrten Kochwasser und etwas Pfeffer zu einem cremigen Püree mixen.
  3. Die Vanilleschote längs aufschneiden, das Mark auskratzen und mit der Butter vermischen.
  4. Lachsfilet enthäuten und in vier Stücke teilen
  5. Die Vanillebutter in einer Pfanne zergehen lassen, die Lachsstücke dazugeben, mit einer Prise Salz würzen und auf jeder Seite eine Minute lang bei starker Hitze anbraten. Filets herausnehmen und warmstellen.
  6. Pfanne mit Wermut ablöschen und etwas einkochen lassen.
  7. Das Favabohnenpüree und den Lachs auf den Teller geben, flüssige Vanillebutter angießen und mit den beiseite gelegten ganzen Bohnen garnieren.

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen