Digitalisierung

Die Schweizer Berghilfe unterstützt Hoteliers bei der WLAN-Einrichtung

Die Schweizer Berghilfe sieht in der Digitalisierung eine große Chance für das Schweizer Berggebiet und unterstützt schon länger entsprechende Investitionsprojekte. Nun geht die Stiftung mit einem Förderprogramm für Gäste-WLAN in kleinen Hotels, Gasthäusern und Pensionen in den Bergen in die Offensive.

Freitag, 04.12.2020, 09:19 Uhr, Autor: Natalie Ziebolz
Verschneite Berglandschaft mit einer kleinen Berghütte im Sonnenschein

Damit auch kleine Betriebe konkurrenzfähig bleiben, unterstützt die Schweizer Berghilfe Hoteliers bei der Bereitstellung des Gäste-WLANs. (Foto: © iStockphoto)

Auch in einfachen Unterkünften wird das gratis WLAN für Gäste immer mehr zum Standard. Gerade Besucher aus dem Ausland machen den freien Internetzugang immer häufiger zur Voraussetzung für eine Buchung. Ab 2021 gehört ein Gäste-WLAN sogar offiziell zu den Mindestanforderungen für eine Sternebewertung. Auch ein Ein-Sterne-Hotel kommt dann nicht mehr darum herum, seinen Gästen diesen Service zu bieten.

Wer konkurrenzfähig bleiben will, muss also jetzt investieren. Für viele Betriebe, gerade in eher strukturschwachen Gegenden abseits der großen Touristenströme, sind die dadurch anfallenden Kosten aber nur schwer zu stemmen. Besonders mitten in der Corona-Krise. Daher will die Schweizer Berghilfe unkompliziert Hilfe leisten. Die rein spendenfinanzierte Stiftung fördert den Auf- und Ausbau von Gäste-WLAN mit 50 Prozent der anfallenden Kosten, maximal jedoch 10.000 Franken (etwa 9235 Euro) pro Betrieb. Dies gilt rückwirkend ab dem 1. Januar 2020.

„Mit diesem Programm ermöglichen wir vielen kleinen Beherbergungsbetrieben einen wichtigen Schritt in Richtung Digitalisierung und mehr Konkurrenzfähigkeit“, so Regula Straub, Co-Geschäftsführerin der Schweizer Berghilfe.

Förderungsbedingungen

Unterstützungsberechtigt sind Beherbergungsbetriebe ab der Bergzone 2, die zwischen einer und 50 Vollzeitstellen anbieten, weniger als vier Sterne haben und in den vergangenen Jahren in Sachen Qualität und Wirtschaftlichkeit erfolgreich waren. Es wird ein vereinfachtes Prüfverfahren angewendet, bei dem ein erster Check online auf der Website der Schweizer Berghilfe stattfindet. Bei der Überprüfung der Anträge arbeitet die Schweizer Berghilfe mit dem Verband GastroSuisse zusammen.

(Schweizer Berghilfe/NZ)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen