Nordsee-Tourismus

Digitale Gästekarten auf dem Vormarsch

An der niedersächsischen Nordseeküste bieten immer mehr Urlaubsorte digitale Gästekarten an. Wer sich für die digitale Lösung entscheidet, bekommt die Karte per Mail ausgestellt und kann sie so auf das Smartphone laden.

Sonntag, 31.10.2021, 15:16 Uhr, Autor: Martina Kalus
Frau an der Hotelrezeption mit Handy in der Hand

Durch das Vorzeigen der Karten bekommen Gäste etwa freien Zugang zu Stränden oder ermäßigte Eintritte zu Schwimmbädern und Kulturveranstaltungen. (Foto: © Jacob Lund/stock.adobe.com)

Zunehmend mehr Urlaubsorte an der niedersächsischen Nordseeküste setzen auf digitale Gästekarten statt auf Papierausweise. Noch werden die Gästekarten an den meisten Urlaubsorten auf Papier ausgedruckt und an Gäste ausgegeben – einige Orte streben allerdings eine Digitalisierung an oder haben bereits digitale Gästekarten im Einsatz. Das ergab eine stichprobenartige Umfrage der Deutschen Presse-Agentur. Als einer der ersten Küstenbadeorte in Niedersachsen setzt etwa Cuxhaven seit einigen Wochen auf eine digitale Gästekarte. Auf der Ostfriesischen Insel Borkum steht die Einführung digitaler Karten kurz bevor.

In Cuxhaven ist die digitale Gästekarte seit September im Einsatz. Noch könnten Urlauber wählen, ob sie die Papierform nutzen oder eine digitale Version wollen, sagte Stadtsprecher Marcel Kolbenstetter. Wer sich für die digitale Lösung entscheidet, bekommt die Karte von Ferienwohnungsvermietern oder Hotels per Mail ausgestellt und kann sie so etwa auf sein Smartphone laden. Die Karte enthält einen QR-Code, mit dem dann die Gültigkeit kontrolliert wird. Auch an der Nord- und Ostseeküste von Schleswig-Holstein sind die digitalen Gästekarten bereits im Einsatz – etwa auf den Inseln Pellworm, Amrum, Föhr und Fehmarn.

(dpa/MK)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen