Biometrische Unterkunft

Per Gesichts-Scan ins Hotelzimmer

In der Stadt Hangzhou hat der chinesische Online-Handelsriese Alibaba mit dem Flyzoo Future Hotel eine Unterkunft eröffnet, die für den Zugang auf Biometrie setzt.

Donnerstag, 14.03.2019, 10:30 Uhr, Autor: Clemens Kriegelstein
biometrische Gesichtserkennung eines Mannes

Ob Gesichts-Scans den Zugang zum Hotelzimmer im Vergleich zu einer Keycard erleichtern, sei dahingestellt. (© fotolia.com/rock_the_stock)

Die Alibaba-Gruppe ist so etwas wie das chinesische Pendent zu Amazon. In Hangzhou, einer 9-Millionen Metropole südwestlich von Shanghai und Stadt ihres Stammsitzes, hat das Unternehmen jetzt ein Hotel eröffnet, das auf Biometrie als Zugangstechnik setzt. Per Gesichtserkennung können die Gäste so die Fahrstühle bedienen oder Zugang zu den 290 Zimmern bekommen, wie das IT-Newsportal golem.de aktuell berichtet.

Abseits der Biometrie setzt das Hotel auch auf Spracherkennung. In jedem Raum wird ein Tmall Genie aufgestellt, Alibabas eigene Variante eines Amazon Echo Smart Speakers. Darüber können Kommandos sprechend gegeben werden, um etwa das WLAN-Passwort zu erfahren oder Getränke zu bestellen. Nach derzeitigem Stand versteht das System jedoch nicht die englische Sprache, berichtet golem.de. Kommandos müssen in Mandarin abgegeben werden. Für ausländische Touristen also wohl noch nicht optimal… (golem.de/CK)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen