Kulinarik

Slowenien zur Europäischen Region der Gastronomie 2021 ernannt

Zwischen natürlicher Küche und leuchtenden Michelin-Sternen: Slowenien wird bei den Kulinarikern offensichtlich immer beliebter. Auch ein neues Gastronomie-Label geht dort nun an den Start.

Dienstag, 05.01.2021, 12:55 Uhr, Autor: Thomas Hack
Ein Restaurant in Slowenien

Slowenien gilt als einer der neuen kulinarischen Hotspots Europas. (©Roman Babakin/stock.adobe.com)

Slowenien ist zur Europäischen Region der Gastronomie 2021 ernannt worden, wie der dortige Tourismusverband dieser Tage mitgeteilt hat. Das kleine Land im Südosten wird von vielen Genießern bereits als einer der aufregendsten neuen kulinarischen Hotspots in Europa bezeichnet. Insbesondere wird dort auf eine reiche natürliche Küche sowie die historischen Essenstraditionen mit Einflüssen aus Italien, Österreich, Ungarn ganz besonderer Wert gelegt. Letztes Jahr wurde sogar der allererste Michelin-Guide für Slowenien überhaupt vorgestellt – mit insgesamt 52 aufgeführten Restaurants und sechs Küchenchefs, die mit insgesamt sieben Michelin-Sternen ausgezeichnet wurden.

Neues Label „Slowenische Grüne Küche“

Insbesondere die Hauptstadt Ljubljana wird mittlerweile als eine der aufregendsten kulinarischen Hauptstädte des Kontinents angesehen. Aber auch Sloweniens Engagement für eine grüne Gastronomie soll „auf allen Ebenen weiter untermauert werden“, sodass der Slowenische Tourismusverband nun auch ein neues Label namens „Slowenische Grüne Küche“ angekündigt hat, das Teil der Grünen Initiative des slowenischen Tourismus werden soll. Es handelt sich hierbei um ein Zertifizierungsprogramm, das diejenigen Reiseziele und Dienstleister beehrt, die Nachhaltigkeit in den Mittelpunkt ihrer Aktivitäten stellen.

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen