Hotellerie

Nachhaltige Maßnahmen mit wenig Aufwand

Wellness- und Spa-Expertin Catrin Stoppa. (Foto: ©Catrin Stoppa)
Wellness- und Spa-Expertin Catrin Stoppa. (Foto: ©Catrin Stoppa)
Nachhaltigkeit gewinnt in der Gesellschaft immer mehr an Bedeutung. Der Trend für umweltbewusstes Handeln macht auch vor der Hotellerie nicht halt. Doch wie lässt sich das Thema richtig und authentisch umsetzen?
Donnerstag, 10.02.2022, 09:39 Uhr, Autor: Martina Kalus

Vom Einsatz energiesparender Geräte bis hin zum „umweltfreundlichen Betthupferl“ lassen sich viele nachhaltige Maßnahmen auch mit wenig Aufwand schnell umsetzen. Wellness- und Spa-Expertin Catrin Stoppa weiß, wie es richtig geht: Sie gibt Hoteliers in der Luxus- und Wellness-Hotellerie Schritt für Schritt Tipps, Anstöße und Informationen für nachhaltiges Handeln und unterstützt sogar als „externe Einkaufsabteilung“ bei der nachhaltigen Produktwahl.

Frau Stoppa, worauf achten Sie als erstes beim Betreten eines Hotelzimmers? 

Mein Blick fällt meistens als erstes auf Kleinigkeiten wie zum Beispiel die Badeslipper und Amenities im Bad, und auch auf dem Sideboard findet der Gast heutzutage immer noch allerlei Verpacktes wie Kaffeekapseln, Teebeutel oder Knabberzeug. Und auf dem Kopfkissen eben auch das „berühmte“ Betthupferl: Eingesperrt in Plastik warten kleine Tierchen, Flugzeuge oder andere fruchtige Gummigestalten. Einfach weil es schon immer so war. Doch müssen wir uns heute natürlich die Frage stellen: Ist das noch zeitgemäß? Will der Gast das überhaupt noch? Immer häufiger überwiegt beim Gast der Unmut über die Verpackung die Freude über das Präsent. Dabei gibt es bereits tolle Beispiele, wie ein Betthupferl sowie Amenties & Co. auch nachhaltig präsentiert werden können. Nachhaltig im doppelten Sinne: für die Umwelt und für ein besonderes Gasterlebnis, das nachhaltig in Erinnerung bleibt und die Gäste im besten Fall sogar zu Markenbotschaftern macht.

Haben Sie ein Beispiel für „nachhaltige“ Betthupferl & Co.?

Hat ein Hotel beispielsweise eine eigene Konfiserie oder eine gute Idee aus der Küche, so können vom gesunden Energiebällchen bis hin zur Praline oder Minikuchen viele Überraschungen kreiert werden. Warum nicht einfach mal etwas für die Entspannung anstatt für den Magen? Zum Beispiel eine tolle Badeblüte, wenn das Hotelzimmer über eine Badewanne verfügt. Und wer die Blüte nicht im Hotel nutzt, kann sie – plastikfrei verpackt und als Give away – mit nach Hause nehmen. Eine feste Körperbutter, eine kleine Bio-Seife von der Manufaktur um die Ecke, ein festes Shampoo und vieles mehr bieten sich ebenso an. Die Ideen sind vielfältig und mit dem eigenen Label versehen oder einem handgeschriebenen Gruß auf einem Kärtchen auch ein besonderes Tool zur Kundenbindung.

Was meinen Sie damit, wenn Sie sagen, wir sollten unsere Gäste „nachhaltig“ als Markenbotschafter nutzen?

Auch nachhaltiges Handeln kann zu einer positiven Mund-zu-Mund-Propaganda führen. Da wird auch gern mal was auf den Social Media Kanälen gepostet, in Bewertungen gelobt oder vielleicht bringt der Gast das nachhaltige Betthupferl sogar als Präsent den Lieben zu Hause mit. So macht man vielleicht einige Gäste schon mit kleinen, aber überraschenden Aufmerksamkeiten zu echten Markenbotschaftern. Dafür dürfen das nachhaltige Betthupferl oder die Badeslipper aus Bambus im Zimmer auch den einen oder anderen Cent mehr kosten.

(maxPR/MK)

Zurück zur Startseite

Weitere Themen

Sebastian Oremek
HOGAPAGE-Interview
HOGAPAGE-Interview

Wie können Hotels energieeffizienter betrieben werden?

Energieeffizienz und Nachhaltigkeit sind nicht nur Schlagworte, sondern entscheidende Faktoren für die zukünftige Entwicklung der Hotelbranche – das findet Sebastian Oremek, Vice President Product bei E.ON One. Im Interview mit HOGAPAGE spricht er darüber, wie Hotels energieeffizienter betrieben werden können – auch ohne umfangreiche Investitionen.
Gerhard Wendl, Vorstandsvorsitzender der Jufa Hotels
Jubiläum in Deutschland
Jubiläum in Deutschland

Exklusiv-Interview: Das Erfolgsgeheimnis der Jufa Hotels

Eine nachhaltige Ausrichtung mit einem Mehrwert für Gäste und die Region – das ist das Leitbild der Jufa Hotels. Vor 30 Jahren nach einer Idee von Gerhard Wendl entstanden, zählt das Unternehmen heute mit über 60 Standorten zu den Marktführern im Bereich Familientourismus. Im Interview erzählt der Vorstandsvorsitzende Gerhard Wendl von dem Erfolgskonzept und den zukünftigen Zielen der Hotelgruppe.
Stephan Mühlmann auf einer Weide
Nachhaltige Hotellerie
Nachhaltige Hotellerie

„Nachhaltiger wirtschaften ist ein Prozess“

Nachhaltigkeit in der Hotellerie wird zunehmend wichtiger – auch weil die Gäste es sich wünschen. Stephan Mühlmann, Geschäftsführer des Naturhotel Leitlhof, über den erfolgreichen Weg zum „Europe’s Leading Green Hotel 2021“.
Florian Firley, Inhaber des Land-gut-Hotels Margarethenmühle
Interview
Interview

„Nachhaltigkeit beginnt im Kopf“

Renata Tranow, Geschäftsführerin der gut-Gruppe und Leitung des Arbeitskreises „gut-2030“ hat Florian Firley, den Inhaber des grünen Vorzeigebetriebs Land-gut-Hotel Margarethenmühle, zum Megatrend Nachhaltigkeit befragt.
Tablett mit graphischer Darstellung
World Environment Day
World Environment Day

Wege zur Reduzierung von Lebensmittelabfällen

In der Hauptstadt stellt sich das Hotel Berlin, Berlin dem Thema Foodwaste. Mittels KI-Lösung will das Unternehmen der Verschwendung den Kampf ansagen. Dafür werden auch die eigenen Küchenchefs mit ins Boot geholt.
Holz-Chalets und Suiten der Adler Lodge Ritten
Nachhaltigkeit
Nachhaltigkeit

Adler Spa Resort: Durch Umweltbewusstsein Gäste anziehen

Die familiengeführte Gruppe versucht seit Jahren, den Umweltschutz mit dem eigenen Unternehmen zu fördern. Durch natürliche Materialien und Einbindung der Natur sorgt Adler für ein Wohlbefinden bei seinen Gästen. Auch die legen immer mehr Wert auf Nachhaltigkeit.
Baumpflanz-Aktion mit dem klimafairein e. V. auf dem Hotelgelände
Umweltschutz
Umweltschutz

Dolce by Wyndham Bad Nauheim: Nachhaltigkeit im Fokus

Das Hotel baut bereits seit einiger Zeit die eigenen Sustainability-Aktivitäten kontinuierlich aus. Mit einem umfangreichen Maßnahmen-Katalog sowie mehreren Kooperationen setzt es seinen Weg zu mehr Nachhaltigkeit fort. Eine entsprechende Zertifizierung steht kurz bevor. 
The Halyard Liverpool, Vignette Collection United Kingdom
Ressourcenschonung
Ressourcenschonung

IHG Hotels: Aufruf zur Zusammenarbeit

Eine nachhaltige Zukunft gemeinsam gestalten. Das will die Hotelgruppe unter dem Slogan: „A Journey to Tomorrow“ erreichen. Der Fokus steht dabei auf dem Engagement für verantwortungsbewusstes Wirtschaften in der Hotellerie.