Auszeichnung

Ehrung für Spitzenkoch Lafer

Der Preisträger des Weinkulturpreis der Stadt Alzey, Johann Lafer. (Weinkulturpreis der Stadt Alzey)
Die Verleihung des Weinkulturpreises mit Überreichung der Georg-Scheu-Plakette ist einer der Höhepunkte im kulturellen Leben der Stadt Alzey. Diesjähriger Preisträger ist Johann Lafer. (Weinkulturpreis der Stadt Alzey)
Der bekannte Fernsehkoch ist der 23. Träger der Alzeyer Georg-Scheu-Plakette. Im Rahmen der repräsentativen Winzerfestweinprobe am Samstag, 21. September 2024, wird er mit einem Preis der Stadt Alzey ausgezeichnet.
Freitag, 15.03.2024, 09:54 Uhr, Autor: Christine Hintersdorf

Johann Lafer ist der nunmehr 23. Träger der Alzeyer Georg-Scheu-Plakette.

„Mit Johann Lafer gewinnen wir einen Preisträger dazu, der sehr gut in das Konzept des Weinkulturpreises der Stadt passt. Denn zu Rheinhessen und unserer Kultur gehört auch gutes Essen. Dafür steht Johann Lafer“, freut sich Bürgermeister Steffen Jung über die Wahl des diesjährigen Preisträgers.

Lange Verbindung zu Rheinhessen

Der 1957 in Graz geborene Johann Lafer ist keine zufällige Wahl, wie Armin Burkart erklärt: „Mit Johann Lafer gewinnt die Stadt einen Repräsentanten der Wein- und Genusskultur, der nicht nur bundesweit bekannt und angesehen ist, sondern auch einen besonderen Bezug zu Rheinhessen und damit zur Volkerstadt hat.“ 

Johann Lafers Verbindungen zur Region reichen bis in die frühen 80er Jahre zurück. Ab1983 war der 66-jährige Starkoch hier tätig. Nach seiner Ausbildung in Graz, Berlin, Wertheim-Bettingen, Hamburg, München und Paris kam Lafer als Küchenchef in das Restaurant „Le Val d’Or“ in Guldental. 

1987 legte Lafer die beste Küchenmeisterprüfung in Rheinland-Pfalz mit „summa cum laude“ ab und erhielt den zweiten Stern im „Guide Michelin“ sowie 18 Punkte im „Gault Millau“. 1994 zog das renommierte Restaurant von Guldental auf die Stromburg. Als Relais & Châteaux Hotel „Lafers Stromburg“ mit Restaurant „Le Vald’Or“ und Gasthaus „Turmstube“ war Lafer hier bis 2019 tätig. Bis heute ist der Grazer und Wahl-Guldentaler regelmäßig in seiner zweiten Heimat zu Gast.

Lafer fand erst spät zum Wein

Auch Alzey und der Weinkulturpreis der Stadt sind für den 66-Jährigen kein Neuland. „Ich war schon öfter in Alzey“, sagt Lafer. Auch Massa-Gründer Karl-Heinz Kipp und sein Kaufhaus sind ihm in guter Erinnerung. Mit Horst Lichter, der 2010 den Weinkulturpreis der Stadt erhielt, habe er damals zusammengearbeitet. „Ich wusste also genau, worum es geht und freue mich sehr, den Preis entgegennehmen zu dürfen“, sagt der 66-Jährige.

Dabei hat der in der Steiermark aufgewachsene Lafer den Wein und den Weingenuss erst spät für sich entdeckt. Heute jedenfalls dürfe ein gutes Glas Wein in geselliger Runde nicht fehlen, verrät Lafer. 

Lafer freut sich schon sehr darauf, die Alzeyer Weine, die Scheurebe und die Region zu repräsentieren. „Wenn man bedenkt, welche Entwicklung der rheinhessische Wein und der deutsche Wein insgesamt in den letzten 35 Jahren genommen haben, ist das beeindruckend“, sagt Lafer.

Immer mehr Weingüter schaffen es mit ihren Produkten in die Spitzengastronomie – auch international. „Da musste ich nicht lange überlegen, als ich gefragt wurde, ob ich den Weinkulturpreis der Stadt Alzey annehmen möchte“, berichtet Lafer.

Laudatio von Petra Roth

Die Laudatio auf den 23. Scheupreisträger im Rahmen der Preisverleihung am Samstag, 21. September, wird Petra Roth halten. Die Scheupreisträgerin 2013 und Johann Lafer kennen sich seit vielen Jahren.

Und in der Küche der ehemaligen Frankfurter Oberbürgermeisterin erlebte Lafer auch einen der eindrucksvollsten Abende seines Lebens, wie er verrät. Denn unter den geladenen Gästen, die Lafer bekochte, war auch der Publizist und Autor Marcel Reich-Ranicki.

 „Und der hatte wohl einen sehr schlechten Abend. Hat über das Essen gemeckert und war auch sonst nicht besonders gut gelaunt“, erinnert sich der frischgebackene Scheupreisträger. Man darf also gespannt sein auf die Laudatio, die Petra Roth auf den 23.

(Alzey/CHHI)

Zurück zur Startseite

Weitere Themen

Vincent Klink (links) mit Stefan Thoma, Bürgermeister der Stadt Weinsberg (rechts)
Ehrung
Ehrung

Vincent Klink erhält Justinus-Kerner-Preis

Der Stuttgarter Spitzenkoch und Autor Vincent Klink wurde mit dem Justinus-Kerner-Preis ausgezeichnet. Die Stadt Weinsberg (Kreis Heilbronn) ehrte ihn am Montagabend in einer feierlichen Zeremonie.
Internorga Zukunftspreis 2024 verliehen
Auszeichnung
Auszeichnung

Die Gewinner des Internorga Zukunftspreises 2024

Gala-Atmosphäre und ein Hauch von Glamour auf der Open Stage: Zum 13. Mal wurde der Internorga Zukunftspreis verliehen. Welche zukunftsorientierten Unternehmen gehören zu den Preisträgern?
World Travel Awards 2024
Preisverleihung
Preisverleihung

Die Gewinner der World Travel Awards 2024

Was in Hollywood die Oscars sind, ist in der Reisebranche der World Travel Award. Der Preis wurde am 7. März 2024 bei der World Travel Awards Europe Gala Ceremony 2024 vergeben. Die besten Reisemarken und -produkte der Welt wurden dabei ausgezeichnet.
Dr. Berthold Uphoff
Auszeichnung
Auszeichnung

Dr. Berthold Uphoff erhält „Oscar der Tagungshotellerie“

Im September wurden die Gewinner des Wettbewerbs „Top 250 Germany – Die besten Tagungshotels in Deutschland“ gekürt. Im Rahmen der Preisverleihung wurde auch der „Oscar der deutschen Tagungshotellerie“ vergeben. Wer hat ihn erhalten?
Preisverleihung
Auszeichnung
Auszeichnung

„Hotel Innovation Award“ zum zweiten Mal ausgelobt

Auch in diesem Jahr soll der „Hotel Innovation Award“ wieder vergeben werden. Gesucht werden diesmal wegweisende Konzepte im Bereich ESG und Nachhaltigkeit. Bewerbungen sind noch bis zum 30. September möglich.
Die Preisträger des letzten Wettbewerbs (v. l. n. r.): Drittplatzierte Kanjanaporn Thongkhao aus Salzburg/Hotel Schloss Fuschl, Siegerin Anne Maria Gerhardt aus dem Hotel Bareiss/ Baiersbronn, Zweitplatzierter Tim Biebighäuser-Becker aus dem Hotel Deimann/Schmallenberg (Foto: © Christian Kielmann)
Auszeichnung
Auszeichnung

Preis für große Gastlichkeit 2022/2023 wird verliehen

In wenigen Tagen ist es soweit: Am 17. April 2023 wird der 11. Service-Wettbewerb „Preis für große Gastlichkeit“ ausgetragen. Das große Finale findet im Hotel Palace Berlin statt.
Gelber Rollkoffer
Auszeichnung
Auszeichnung

Jetzt für „Der Goldene Koffer 2019“ bewerben

Aufgerufen sind Start-ups der Tourismusbranche mit spannenden Geschäftsmodellen, innovativen  Servicesolutions und Produkten, die zeigen, was die Tourismuswirtschaft in Zukunft bewegt.
Gewinner des Deutschen Tourismuspreises 2023
Wettbewerb
Wettbewerb

Bewerbungsstart für den 20. Deutschen Tourismuspreis

Bereits zum 20. Mal wird in diesem Jahr der Deutsche Tourismuspreis verliehen. Der Deutsche Tourismusverband (DTV) vergibt ihn an Projekte, die völlig neue Ideen im Tourismus umsetzen und als Innovationsmotor für eine ganze Branche gesehen werden. Auch in diesem Jahr liegt der Fokus auf Nachhaltigkeit.