Preis der Deutschen Systemgastronomie 2021

Ausschreibung und Anmeldung gestartet

Ab sofort werden Bewerbungen und Nominierungen für den „Preis der Deutschen Systemgastronomie“ angenommen. Die Bewerbungsfrist endet am 30. Juni. Mit in der Jury in diesem Jahr: HOGAPAGE-Chefredakteurin Daniela Müller.

Dienstag, 20.04.2021, 14:39 Uhr, Autor: Martina Kalus
Preis der Deutschen Systemgastronomie

Neuer Name, neues Logo: Zum zehnjährigen Jubiläum verpasste der BdS dem Preis einen Relaunch. (Foto: © BdS)

Der Deutsche Systemgastronomie-Preis wird seit 2011 vom Bundesverband der Systemgastronomie e. V. (BdS) verliehen. Mit ihm werden Personen, Unternehmen, Initiativen oder Einrichtungen in Deutschland geehrt, die sich in besonderer und beispielhafter Weise um die Branche Systemgastronomie bzw. um deren Herausforderungen verdient gemacht haben.

Bisherige Preisträger

Preisträger in den vergangenen Jahren waren u. a. Claudia Letzner und Conrad Krödel von der Beruflichen Schule in Elmshorn für die Initiierung des „Teamcups der Systemgastronomie“ als mittlerweile größte Ausbildungsmeisterschaft der Branche, der damals amtierende Arbeitgeberpräsident Prof. Dieter Hundt für die Integration des BdS in die Sozialpartnerschaft, die McDonald’s Kinderhilfe Stiftung stellvertretend für das soziale Engagement der Branche sowie im letzten Jahr die App „Too Good To Go“ für die hervorragende Leistung bei der Reduktion von Lebensmittelabfällen.

Umfangreicher Relaunch

Im letzten Jahr musste die Preisvergabe leider aufgrund der Corona-Pandemie entfallen. 2021 wird der Preis nun zum zehnten Mal vergeben, weshalb ihn der BdS einem umfangreichen Relaunch unterzogen hat. Zusammen mit einem neuen Logo erhält der Preis auch einen neuen Namen: „Preis der Deutschen Systemgastronomie“. Zudem gilt seit diesem Jahr eine offene Ausschreibung, sodass sich potenzielle Preisträger selbst bewerben oder im Rahmen einer Vorschlagsbewerbung nominiert werden können.

Breitgefächerte Jury

Eine ausgewählte und unabhängige Jury, die sich aus einer breiten Expertenmeinung aus Politik, Wirtschaft, Verbänden, Medien sowie natürlich auch aus Kennern der (System-) Gastronomie zusammensetzt, ermittelt den Preisträger:

  • Torben Leif Brodersen – Hauptgeschäftsführer des Deutschen Franchiseverbands e.V.
  • Samanta Dörfler – Senior PR & Corporate Communications Managerin FR L’Osteria SE
  • Lars Eckart – Geschäftsführer & Managing Director Paulaner Franchise & Consulting GmbH
  • Florian Entrich – Geschäftsführer der Meyer Quick Service Logistics GmbH & Co. KG (QSL)
  • Ingo Gugisch – HR Director Starbucks Germany
  • Patrick Junge – Inhaber & Geschäftsführer der Paniceus Holding GmbH
  • Lukas Köhler, MdB und klimapolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion
  • Christoph Lockemann – Zielgruppendirektor Handel und Dienstleistungen der SIGNAL IDUNA Gruppe
  • Daniela Müller – Geschäftsführerin BUHL Holding GmbH und HOGAPAGE Media GmbH
  • Jochen Pinsker – Senior Vice President, Industry Advisor Foodservice Europe der npdgroup deutschland GmbH
  • Daniel Polte – Daniel Polte, Manager PR & Communications bei Burger King®
  • Tanja Rötger – Department Head Corporate Affairs bei McDonald’s Deutschland LLC

Die Nominierten werden zur Preisverleihung eingeladen, bei der der Preisträger verkündet und alle Nominierten in einer Laudatio von BdS-Vizepräsidenten Alexander van Bömmel geehrt werden.

Preisverleihung im September

BdS-Hauptgeschäftsführerin Andrea Belegante freut sich bereits jetzt auf die Preisverleihung, die planmäßig im September 2021 stattfinden soll: „Der Preis der Deutschen Systemgastronomie ist in jedem Jahr für den Verband und natürlich auch für mich persönlich ein Highlight. Die beispielgebende Leistung und besondere Kreativität der bisherigen Preisträger sind absolut einzigartig und ich bin schon jetzt gespannt auf die diesjährigen Bewerbungen und die Nominierten, die die hochkarätig besetzte Jury festlegen wird.“

(BdS/MK)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen