Kurt-Alphons-Jochheim-Medaille 2021

Besondere Ehrung für Embrace Hotels

Das große Engagement der Embrace Hotels zugunsten der Inklusion von Menschen mit Handicap wurde jetzt von der Deutschen Vereinigung für Rehabilitation e.V. (DVfR) mit der Kurt-Alphons-Jochheim-Medaille ausgezeichnet.

Donnerstag, 25.11.2021, 08:35 Uhr, Autor: Natalie Ziebolz
Vorstand und Geschäftsstelle des Verbunds der Embrace-Hotels mit Urkunde und Medaille

Vorstand und Geschäftsstelle des Verbunds der Embrace-Hotels mit Urkunde und Medaille (v.l.n.r): Bernd Kerkhoff (Vorstand), Timo Witt (Vorsitzender), Ariane Zeuge (Geschäftsstelle), Janina Goedeke (Vorstand), Julia Stegert (Vorstand) und Alexander Tränkmann (stellv. Vorsitzender). (Foto: © Robert Kneschke – stock.adobe.com; Embrace Hotels)

Die Embrace-„Familie“ darf sich in diesem Herbst über eine ganz besondere Auszeichnung freuen: Der Hotelverbund ist frisch gekürter Träger der Kurt-Alphons-Jochheim-Medaille der Deutschen Vereinigung für Rehabilitation e.V. (DVfR) und stolz darauf, dass das Engagement der vergangenen Jahre eine solche Anerkennung gefunden hat. In seiner Laudatio zur Verleihung der Medaille am 19. Oktober 2021 erläuterte Walter Krug, Vorstandsmitglied der DVfR: „Die Embrace Hotels schaffen Inklusion in einem doppelten Sinne: Sie inkludieren Menschen mit Behinderung als Mitarbeitende und Kunden. Die Vielzahl der Hotels des Verbunds zeigt, dass es gelungen ist, nicht nur Einzellösungen zu finden, sondern einen vorbildlichen konzeptionellen Ansatz zu verfolgen.“

Mit dieser besonderen Bestätigung im Rücken wird der Verbund der Embrace Hotels auch künftig seiner Philosophie treu bleiben, Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung in der Hotellerie zu erhalten und zu schaffen: „Das Konzept der Inklusion ist unser Leitgedanke. Daraus ziehen wir unsere Energie.“ Wertschätzend. Gleichberechtigt. Inklusiv.

(Embrace Hotels/NZ)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen