Olympiade der Köche

Bronze für Schweizer Junioren-Kochnationalmannschaft

Vom 15. bis 19. Februar traten an der Olympiade der Köche in Stuttgart 2800 Köche aus über 50 Ländern an. Die Schweiz gewann sechs Gold- und zwei Silbermedaillen.

Donnerstag, 20.02.2020, 14:53 Uhr, Autor: Clemens Kriegelstein
Die erfolgreiche Schweizer Junioren-Kochnationalmannschaft mit ihren Betreuern (v. l.): Tobia Ciarulli, Bruno Keist, Tim Hoffmann, Bettina Marti, Marco Kölbener, Eliott Neuhaus, Dominik Roider, Karina Fruman, Jan Schmid, Normand Jubin, Thomas Kuster

Die erfolgreiche Schweizer Junioren-Kochnationalmannschaft mit ihren Betreuern (v. l.): Tobia Ciarulli, Bruno Keist, Tim Hoffmann, Bettina Marti, Marco Kölbener, Eliott Neuhaus, Dominik Roider, Karina Fruman, Jan Schmid, Normand Jubin, Thomas Kuster (© HGU)

Alle vier Jahre findet die Olympiade der Köche statt. Neben der Koch-Weltmeisterschaft ist die Olympiade der größte und wichtigste Kochanlass der Welt. Der Schweizer Kochverband skv hat zwei Teams an die Olympiade entsandt: Die Schweizer Kochnationalmannschaft, die eine Goldmedaille für ihren Dreigänger für 110 Personen sowie eine Silbermedaille in der Disziplin „Chef‘s Table“ gewonnen hat. Die Schweizer Junioren-Kochnationalmannschaft hat beim „IKA Buffet für 12 Personen“ sowie beim Dreigänger für 60 Personen Gold geholt.

Mit dem siebten Gesamtrang holte sich die Schweizer Kochnationalmannschaft eine Top-Platzierung. Die Junioren haben es in der Gesamtwertung auf das Podest geschafft und sich mit dem dritten Platz hinter Schweden und Norwegen die olympische Bronzemedaille geholt. Der Teammanager der beiden Schweizer Kochnationalmannschaften, Tobia Ciarulli, ist entsprechend stolz: „Die beiden Teams haben alles gegeben und ich bin extrem stolz auf die Leistung. Wer Edelmetall holt, ist ein Kandidat für den Gesamtsieg, also den Olympiasieg.“

Luzerner Regionalteam sicherte sich den Olympiasieg

Neben den Nationalmannschaften nahmen noch weitere Schweizer Teams an der Olympiade teil. Sowohl der Cercle des Chefs de Cuisine Lucerne (CCCL) als auch der Cercle des Chefs de Cuisine Berne (CCCB) erreichten in der Kategorie „Regionalteams“ eine Goldmedaille. Das Team Luzern holt sich in der Punktewertung verdient den Olympiatitel.

Die Schweiz hat das beste militärische Kochteam der Welt. An der kleinen Siegerehrung wurde das Swiss Armed Forces Culinary Team (SACT) von der Jury zum besten militärischen Kochnationalteam gekürt. In dieser Kategorie wird jedoch kein Olympiatitel verliehen. Das SACT ist auch in der Kategorie „Community Catering“ gestartet und hat dort den sehr guten dritten Platz erreicht. Das Swiss SVG-Trophy-Team rundet mit der Silbermedaille eine erfolgreiche Olympiade für die Schweiz ab.

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen