Messewelten

Grüne Woche startet mit Partnerland Kroatien

Internationales Kulinariktreffen auf dem Berliner Messegelände: Das diesmalige Partnerland Kroatien präsentiert auf der grünen Woche weltbekannte Delikatessen, die von kroatischen Köchen auf traditionelle Weise zubereitet werden.

Montag, 09.12.2019, 12:20 Uhr, Autor: Thomas Hack
Eine kroatische wurstplatte

Neben den typischen kroatischen Wurstplatten warten auf der Grünen Woche auch Gerichte wie „Fuzi“, „Mlinci“ und „Pasticada“ auf die Besucher. (© Messe Berlin GmbH)

Von 17. bis 26. Januar findet die Grüne Woche 2020 auf dem Messegelände Berlin statt. Diesmal als Partner mit am Start: Das Land Kroatien mit all seinen kulinarischen Spezialitäten. Deutschland ist einer der wichtigsten kroatischen Exportmärkte, auf dem fast ein Zehntel der gesamten Agrar- und Lebensmittelexporte des Landes vermarktet wird. Dies ist für die Veranstalter ein Beleg dafür, dass die Deutschen auch hierzulande gern kroatische Nahrungsmittel konsumieren. Deswegen ist die Internationale Grüne Woche Berlin 2020 (17. – 26. Januar 2020) nach Ansicht des kroatischen Landwirtschaftsministeriums „Europas beste Bühne, um als Partnerland seine Landwirtschafts- und Lebensmittelindustrie Deutschland, Europa und der Welt vorzustellen“.

Vier Regionen mit landestypischen Spezialitäten

Kroatien präsentiert sich in der kompletten Halle 10.2 mit den vier Regionen Istrien, Slawonien, Dalmatien und Zentralkroatien, die jeweils durch berühmte landestypische Spezialitäten gekennzeichnet sind. Über fünfzig große und kleine Lebensmittelunternehmen und Familienbetriebe stellen zahlreiche kroatische gastronomische Köstlichkeiten und einheimische Produkte aus. Die Besucher der Messe haben zudem die Gelegenheit, kroatische Speisen im Nationalrestaurant zu probieren, wo kroatische Köche traditionelle Gerichte zubereiten werden. Die kulinarischen Erlebnisse werden mit Live-Musik und zahlreichen Food-Wettbewerben für die Besucher umrahmt.

„Fuzi“, „Mlinci“ und „Pasticada“

Kroatische Fleisch- und Fischprodukte, Weine, Olivenöle, kostbarer Trüffel: Das sind nur einige der kroatischen Leckerbissen, die Gaumen aller Feinschmecker im kroatischen Nationalrestaurant erfreuen. So können Besucher unter anderem Fuzi, Mlinci und Pasticada versuchen.  Fuzi wird aus einer besonderen Trüffel-Delikatesse hergestellt, die aus Istrien stammt. Das Risotto besteht aus Tintenfisch, Schalentierfleisch und Garnelenschwänzen, angereichert mit kroatischen Weißwein und Prosecco sowie süßem dalmatinischem Dessertwein. Pasticada mit Gnocchi wird dank der aufwändigen Zubereitung voller Aromen und Düfte serviert. Würzige Lammkoteletts mit Speck, Karotten und Sellerie werden 24 Stunden lang in einer speziellen Soße aus Gemüse, Obst und vielen Gewürzen mariniert, danach werden diese in den reichen Aromen der Marinade gebacken und weiter gekocht. Gebratener Truthahn und Mlinci sind weitere traditionelle Delikatessen, die auf moderne Weise zubereitet werden. Mlinci – dünn gebackener Teig, im heißen Wasser getaucht und mit Backfett gebacken – wird als Lasagne serviert.

Weltweit bekannte Delikatessen

Kroatien ist zudem bekannt für verschiedene Delikatessen wie Prosciutto-Schinken, Käse und Mandarinen. Prosciutto-Schinken aus Dalmatien (Dalmatinski prsut), eine von deutschen Touristen häufig besuchte Region, zeichnet sich durch sein charakteristisches Aroma und eine unverwechselbare Geschmacksfülle aus. Kulen – die weltweit bekannte und preisgekrönte kroatische traditionelle Fleischspezialität, gilt als wahrer nationaler kulinarischer Schatz. Die Empfehlung für Käseliebhaber ist Paski sir, der Stolz der kroatischen Gastronomie. Es handelt sich dabei um das 24. kroatische Produkt, dessen Name vor kurzem in der Europäischen Union als geschützte Ursprungsbezeichnung registriert wurde. (ots/TH)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen