Wettbewerb

Koch des Jahres stellt sich neu auf

Das „Koch des Jahres“-Event geht wieder an den Start – mit umfangreichem Hygienekonzept und neu durchdachten Aspekten, die die Sicherheit aller Beteiligten gewährleisten sollen.

Freitag, 18.09.2020, 09:19 Uhr, Autor: Thomas Hack
Koch des Jahres

Wie 2019 hoffen die Veranstalter auch dieses Jahr auf einen erfolgreichen „Koch des Jahres“-Wettbewerb. (© Koch des Jahres)

In zwei Monaten startet in Leipzig wieder der „Koch des Jahres-Contest. Während bei dem Live-Wettbewerb am 16. November in der GLOBANA LEIPZIG acht Kandidaten um den Einzug ins Finale kämpfen werden, wartet auf die Besucher eines der größten Gastronomie-Events des Jahres. Seitens der Veranstalter heißt es dazu: „Nach Monaten des Stillstandes freuen wir uns riesig die Branche wieder zusammenzubringen und den Austausch zu ermöglichen, der gerade in diesen Zeiten so dringend benötigt wird! Oberste Priorität hat dabei natürlich die Gesundheit und Sicherheit unserer Teilnehmer*innen, Partner und Gäste.“

Umfangreiches Hygienekonzept

Für den Contest wäre ein umfangreiches Hygienekonzept erarbeitet worden, wobei einige Aspekte des Events neu überdacht werden mussten, um für uns alle einen sicheren Ort der Begegnung zu schaffen. Eigenen Angaben zufolge bauen die Veranstalter darauf, dass diese auch in den momentan schweren Zeiten zusammen mit den Teilnehmern und Besuchern neue Wege gehen können, um die Zukunft der Branche gemeinsam zu gestalten.

Treffen der Sterneköche

Neben dem eigentlichen Contest werden sich auch zahlreiche Star- und Sterneköche spannenden Themen aus der Branche widmen. So etwa geht es bei Sebastian Frank aus dem Berliner Horvath um nachhaltige Gastronomie, bei Tohru Nakamura und Philipp Vogel um die Zukunft der Branche nach Corona-Zeiten und bei den weiblichen Stargästen um die Rolle der Frau im Gastgewerbe.

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen