Messe

Starker Zuspruch für digitale ITB Berlin NOW

Über 2.000 Aussteller aus allen Teilen der Welt haben sich bereits für die digitale ITB Berlin NOW angemeldet, darunter viele internationale Beteiligte der Destinationen, Hotellerie und Travel Technology. Ein Überblick.

Freitag, 12.02.2021, 10:47 Uhr, Autor: Natalie Ziebolz
Bühne und Aufnahmegeräte auf der ITB Berlin

2021 komplett digital: die ITB Berlin Now. (Foto: © Messe Berlin GmbH)

Die weltweite Tourismusindustrie ringt mit den Folgen der Corona-Pandemie. Positive Entwicklungen, wie der Impfstart in vielen Ländern, sorgen bei touristischen Leistungsträgern auf der ganzen Welt für vorsichtigen Optimismus im Hinblick auf das Reisejahr 2021. Zuversichtlich zeigen sich auch die rund 2.000 Aussteller aus rund 120 Ländern der diesjährigen ITB Berlin NOW, die sich bislang für die Online-Plattform der weltweit führenden Reisemesse angemeldet haben. „Die Corona-Krise hat die Reisebranche zweifelsohne tief erschüttert, der starke Kampfgeist ist aber spürbar“, erklärt David Ruetz, Head of ITB Berlin. „Die Buchungslage in den verschiedenen Tourismussegmenten verdeutlicht, welche Spuren die Krise hinterlässt. Während die Kreuzfahrtbranche und die Fremdenverkehrsämter langsam wieder Hoffnung schöpfen, bleibt die Lage bei den Fluggesellschaften kritisch. Umso wichtiger ist es nun, die große Bedeutung der Industrie unter Beweis zu stellen und als Branche zusammenzuhalten. ITB Berlin NOW ist gerade jetzt die weltweit wichtigste Bühne für den gegenseitigen Austausch, Business und Expertenwissen im Tourismus.“

Die neu geschaffene digitale Plattform ist bereits jetzt für Aussteller offen, um sich mit ausreichend Vorlauf mit den zahlreichen Funktionen vertraut zu machen und somit das bestmögliche Ergebnis aus ihrem virtuellen Messeauftritt ziehen zu können. Auf der eigenen Brand Card stellen Aussteller ihre Neuheiten vor, hinterlegen Kontaktdaten und kommen via Audio- oder Video-Chat mit Teilnehmern ins Gespräch. „Wichtig für alle Teilnehmenden an der ITB Berlin NOW ist es, sich möglichst früh mit der neuen Plattform auseinanderzusetzen, vorab Termine zu vereinbaren und genügend Zeit zu investieren, sich mit den technischen Möglichkeiten vertraut zu machen“, so Ruetz. Ab 16. Februar ist die digitale ITB Berlin in der „Explorations-Phase“ geöffnet, am 8. März – einen Tag vor dem Messestart – erfolgt das Soft Opening.

Sachsen: Offizielle Kultur-Destination ITB Berlin NOW 2021

Sachsen präsentiert sich dieses Jahr als herausragendes Kultur- und Städtereiseziel, das auch mit unverwechselbaren Naturerlebnissen aufwartet. Damit gibt das deutsche Bundesland mit seiner virtuellen Präsenz bereits einen Vorgeschmack auf das kommende Jahr, wenn es als offizielles Gastland der ITB Berlin 2022 auftritt. Neben Sachsen sind auch alle anderen deutschen Bundesländer auf ITB Berlin NOW vertreten, entweder mit einer eigenen Brand Card oder als Mitaussteller der Deutschen Zentrale für Tourismus e.V. (DZT).

Eine Reise durch Europa

Auch zahlreiche europäische Länder nutzen dieses Jahr die ITB Berlin NOW: Italien ist auf der digitalen Plattform mit dem staatlichen Fremdenverkehrsamt ENIT und hunderten von Mitausstellern vertreten. Weitere beliebte Urlaubsländer und -Regionen wie Griechenland, die Balearischen Inseln, Spanien und Ungarn zeigen virtuell, was sie dieses Jahr planen. Auch Bulgarien, Kroatien, Liechtenstein, Österreich, Mazedonien, die Schweiz und Slowenien präsentieren in ihren Brand Cards die wichtigsten Neuheiten. Die Türkei ist ebenfalls als Aussteller vertreten, der beliebte Ferienort Izmir präsentiert sich dabei mit einer eigenen Brand Card. Aus den Beneluxländern begrüßt DIE ITB Berlin NOW „Visit Brussels“ und „Visit Flandern“ als virtuelle Aussteller. Die Niederlande stellen jeden Tag eine Region mittels Liveschaltungen und inspirierenden Filmen vor, inklusive kulinarischen Leckerbissen, Museumsbesuchen und dem abendlichen Kneipenbesuch. Auch die Tourismusorganisationen der skandinavischen Länder und VisitBritain können Teilnehmer der ITB Berlin NOW virtuell besuchen. Georgien, der osteuropäische Staat an der Schnittstelle zwischen Asien und Europa, präsentiert sich dieses Jahr als Digital Adventure and Sustainability Partner. Russland wird mit Moskau und weiteren einzelnen Ausstellern auf der Plattform zu finden sein.

Virtuelle Reise rund um den Globus

Großes Interesse verzeichnet die ITB Berlin NOW aus dem asiatischen Kontinent. Mit dabei sein werden in der digitalen Ausgabe beispielsweise Armenien, China, Japan, Malaysia und Sri Lanka. Indien ist mit vier Ausstellern auf der ITB Berlin NOW vertreten. Auch auf Neuigkeiten in den Brand Cards von Australien und Neuseeland dürfen sich Nutzer der digitalen Plattform freuen. Aus Latein- und Südamerika heißt die Messe ebenfalls zahlreiche Aussteller virtuell willkommen. Die Sponsoren Peru und Panama sind in größerem Umfang vertreten, auch Costa Rica informiert über neueste Angebote. Karibische Inseln wie Aruba, die Dominikanische Republik, Jamaika und Kuba haben sich ebenfalls für einen Auftritt bei der ITB Berlin NOW entschieden. Die USA präsentieren sich dieses Jahr mit einzelnen Anbietern in deren Brand Cards. Mit fast 40 Ausstellern aus Afrika ist der Kontinent ein starker Player auf der virtuellen Plattform rund um Business, Content, Networking & News. Teilnehmen werden unter anderem Botswana, Namibia, La Reunion, die Seychellen und Südafrika. Anbieter wie Mukambi Safaris aus Sambia und Le Voyageur aus Madagaskar zeigen in ihren Brand Cards ihre Neuheiten. Auch etliche Länder aus dem nordafrikanischen, arabischen Raum sowie Mittleren Osten haben vor, die Messe zu nutzen. Mit dabei sind unter anderem Aussteller aus Ägypten, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Israel, Marokko oder Oman.

Plattform für alle Segmente der Tourismusindustrie

In die Welt der Kreuzfahrt tauchen Fachbesucher in den Brand Cards von Reedereien oder Anbietern wie Norwegian Cruise Line, Oceanwide Expeditions, Albatros Expeditions und Poseidon Expeditions ein. Auch die Hotellerie ist dieses Jahr mit renommierten Hotelketten wie BWH Hotel Group Central Europe, Dorint, Hilton International und Steigenberger Hotels stark vertreten. Namhafte Anbieter in diesem Segment und angrenzenden Branchen wie Airbnb Germany, Duetto, Huawei, Infor, Meituan, PayPal Deutschland, protel hotelsoftware, SAS Software, SuitePad, Travelport Deutschland und TrustYou werden auf ITB Berlin NOW virtuell dabei sein. Reiseveranstalter wie Fitreisen und SERVICE-REISEN Heynesind ebenfalls auf der Plattform zu finden. Aus dem Bereich Mobilität zeigen die Deutsche Bahn, Flughafen Berlin-Brandenburg, Flughafen München, Sixt, und Airlines wie Iceland Air und Global Air, was Urlauber dieses Jahr erwartet.

Ein Indikator für die Resilienz der Branche ist auch der ITB Buyers` Circle. Ähnlich wie in den Vorjahren werden wieder rund 1.000 Top-Einkäufer erwartet. Neu ist in diesem Jahr die Aufteilung in Segmente und Destinationen, damit Einkäufer noch zielgerichteter die passenden Geschäftspartner erreichen.

Digitale Treffen, reale Ergebnisse

Zusammenkommen, reden, diskutieren oder einfach nur genießen – in den Cafés der ITB Berlin NOW treffen sich Aussteller und Fachbesucher entweder in offenen oder geschlossenen Gruppen. Unterhaltung kommt dabei sicher nicht zu kurz, wie im Kulturcafé, das von der Kulturdestination Sachsen ausgerichtet wird und mit einem Saxophon-Spieler dazu einlädt, im virtuellen Messetrubel für einen Moment innezuhalten. Die 13 Segmentcafés dr ITB Berlin NOW widmen sich unterschiedlichen Themen, wie Adventure Travel, Career, Hospitality, LGBT, Medical und Responsible Tourism, Luxus, Travel Tech & Startups, Touren & Aktivitäten sowie Youth Travel, und bieten die Gelegenheit, sich sowohl mit Gleichgesinnten als auch potentiellen Business Partnern zu treffen.

Digitalisierung auf der ITB Berlin NOW

Der durch die Corona-Pandemie ausgelöste Digitalisierungsschub ist in der Travel Technology-Branche spürbar und auch Thema der ITB Berlin NOW. Viele Technologieunternehmen haben die schwierige Phase genutzt, um ihre Produkte weiterzuentwickeln. Auf ITB Berlin NOW finden sie nun die perfekte Bühne, um sie der Welt vorzustellen. In der eTravelWorld werden beispielsweise Themen rund um Schnittstellen, künstliche Intelligenz und neue Bezahlmethoden behandelt. Bei Startup NOW stellen sich Gründer und Entrepreneurs drei Fragen und liefern so einen Einblick in ihre Erfolgsgeschichte. Im Travel Tech & Startup Café wird jeden Tag um 17 Uhr die Daily Happy Hour, moderiert vom Verband Internet Reisevertrieb e.V. (VIR), eingeläutet. Auch im Travel Tech Café oder im Hospitality Café, moderiert vom Medienpartner techtalk.travel, werden Neuheiten und Trends diskutiert.

Gelebte soziale Verantwortung

Die ITB Berlin NOW Convention regt dieses Jahr unter dem Motto „Rethink, Regenerate, Restart – Tourism for a Better Normal“ zum Nachdenken, Hinterfragen und Weiterentwickeln ein. Erfahrungswerte von mehr als 25 CEOs aus allen Teilen der Welt, Berichte inspirierender Vordenker und fundierte Studien anerkannter Experten in zwei parallelen Videostreams mit durchgehendem Programm an vier Tagen untermauern die Position des Kongresses als größter Think Tank der internationalen Reiseindustrie.

(Messe Berlin/NZ)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen