Auszeichnung

The Best Chef Awards kommen nach Amsterdam

Neue Kandidaten, neue Präsentation – bei den diesjährigen The Best Chef Awards in Amsterdam wird es einige Änderungen geben. Neben bewährten Formaten wie „Food meets Science“ sind beispielsweise ein spannenderes Auswahlverfahren und zusätzliche Aktivitäten geplant.

Donnerstag, 18.02.2021, 14:51 Uhr, Autor: Natalie Ziebolz
Amsterdam bei Nacht

2021 ist Amsterdam Gastgeber der The Best Chef Awards. (Foto: © 2011 Shutterstock/The Best Chef)

Amsterdam präsentiert sich als Gastgeber der 5. The Best Chef Awards  powered by Perlage vom 13. bis zum 15. September 2021. Drei Tage lang wird man bewährte Formate wie „Food meets Science“ und die „Area Talks“ erleben können. Darüber hinaus sind neue, zusätzliche Aktivitäten geplant. Der abschließende Höhepunkt ist die Awards-Gala, bei der jene Chefs ausgezeichnet werden, die mit ihrer Kreativität für außergewöhnliche kulinarische Erfahrungen rund um den Globus gesorgt haben. Im vergangenen Jahr belegte etwa dänische Spitzenkoch René Redzepi Platz eins.

Neue Kandidaten und eine neue Form der Präsentation

​The Best Chef haben ihr Auswahlverfahren adaptiert und noch spannender gestaltet. So bekommt heuer erstmals jeder der 100 Kandidaten aus 35 verschiedenen Ländern eine exklusive Form der Präsentation: Ab 25. Februar wird hundert Tage lang täglich ein Kandidat exklusiv vorgestellt. Über die Medienkanäle von The Best Chef ​ werden dabei rund 1,5 Millionen Follower auf der ganzen Welt erreicht.

Ab 6. Juni startet dann der Wahlprozess. Wahlberechtigt sind neben den 100 Kandidaten auch die 100 Finalisten des Vorjahrs sowie die von ​ The Best Chef nominierte Expertenjury. Der Wahlprozess für den „Publikumspreis“ Fol-Lovers startet Anfang Juli und dauert ein Monat lang.

Fabelhaftes Amsterdam

Das Hauptanliegen von The Best Chef ist es außergewöhnlichen gastronomischen Talenten vor den Vorhang zu bitten. Amsterdam ist dafür die perfekte Bühne, da sich hier eine junge und extrem spannende kulinarische Szene entwickelt hat, die auch international zunehmend ins Rampenlicht rückt. „Wir stehen mit den besten Küchenchefs aus den Niederlanden, von denen sich viele in Amsterdam befinden, in engem Kontakt und begleiten sie seit vielen Jahren“, erklärt ​Joanna Slusarczyk​, eine der Mitbegründerinnen von The Best Chef​.

Nach den erfolgreichen Veranstaltungen in Warschau (2017), Mailand (2018) und Barcelona (2019) konnte im Vorjahr leider „nur“ eine VIRTUAL2020 Edition stattfinden. Doch jetzt heißt es: ​Back to „Live”. Back to Reality! „2020 war weltweit das schlimmste Jahr, das unsere Branche jemals erlebt hat, doch das kann uns nicht stoppen. Wir haben uns noch mehr darum bemüht, eine möglichst attraktive Plattform zu bieten, auf der sich Köche und Gastronomen aus der ganzen Welt austauschen und informieren können. Gleichzeitig freuen wir uns schon darauf, dass wir uns endlich wieder persönlich sehen zu können“, so Slusarczyk​.

(The Best Chef/NZ)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen