Tarifverhandlungen

Bald 6,5 Prozent mehr Lohn für Köche und Kellner?

Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) forderte im Vorfeld der Tarifverhandungen am 8. April 2019, dass Gastro-Mitarbeiter im Raum Hannover eine kräftige Gehaltserhöhung bekommen sollten.

Freitag, 05.04.2019, 10:08 Uhr, Autor: Thomas Hack
Eine Köchin mit einem Bündel Geldscheine in der Hand

Da Niedersachsen das fünfte Rekordjahr hinsichtlich Gästezahlen zu verzeichnen hat, fordert Lena Melcher von der NGG eine Gehaltserhöhung von 6,5 Prozent für Gastromitarbeiter. (© ViDi Studio/Fotolia)

Wie die Hannoversche Zeitung HAZ berichtete, könnte es bald 6,5 Prozent mehr Lohn für alle Köche und Kellner in der Region Hannover geben – zumindest ist dies die Forderung der Gewerkschaft NGG. Mit den Worten „Das heimische Gastgewerbe steht wirtschaftlich solide dar“, soll Lena Melcher von der NGG dem Bericht zufolge diesen Vorstoß begründet haben. Ihr zufolge wäre nun der Zeitpunkt gekommen, an welchem auch Kellner, Köche und Hotelfachleute an dieser positiven Bilanz beteiligt werden sollten. Immerhin habe Niedersachsen das fünfte Rekordjahr hinsichtlich der Gästezahlen in Hotels zu verzeichnen. Melcher betonte weiterhin, dass zahllose Beschäftigte in der Gastronomie „am Limit“ arbeiten würden, um diese Erfolge überhaupt zu ermöglichen. Wenn von den Mitarbeitern zunehmend mehr Leistung gefordert werden würde, müsste sich dies auch deutlich in der Entlohnung widerspiegeln. Gerechte Löhne seien ein entscheidender Faktor, um wieder mehr junge Leute für die Arbeit in der Gastronomie zu begeistern, wie Melcher betont. (haz.de/TH)

Zurück zur Startseite

Weitere Themen