Bei Inzidenz unter 100

Bayern öffnet Außengastronomie

In Städten mit einer Inzidenz unter 100 dürfen Gastronomen in Bayern voraussichtlich ab 10. Mai ihre Außenbereiche öffnen. Auch Tourismus an Pfingsten ist laut Ministerpräsident Markus Söder denkbar.

Montag, 03.05.2021, 13:23 Uhr, Autor: Natalie Ziebolz
Markus Söder

Lockerungen bei einer Inzidenz unter 100: Ministerpräsident Markus Söder kündigte unter anderem die Öffnung der Außengastronomie an. (Foto: © picture alliance / SvenSimon | Frank Hoermann/Sven Simon)

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hat auf einer Pressekonferenz am 3. Mai Lockerungen angekündigt. Die Inzidenz sinke langsam, 17 Landkreise und Städte hätten derzeit bereits eine Inzidenz unter 100, erklärte Söder. „Es bleibt bei einer langen Zielgeraden, dennoch kann man sagen, dass die dritte Welle in einer stabilen Struktur ist.“ Daher seinen Lockerungen der nächste logische Schritt.

Das ist künftig erlaubt

Die Notbremse soll dafür nicht aufgehoben werden, sinkt die Inzidenz in einer Stadt oder einem Landkreis jedoch stabil unter 100 und werden ausreichend Schutzmaßnahmen ergriffen, darf die Außengastronomie „mit Test und Termin“ ab 10. Mai bis 22 Uhr öffnen. „Dasselbe gilt für Theater und Kino, auch im Sport soll es mehr Möglichkeiten geben. All das soll kommende Woche gelten“, so Söder. Zu Beginn der Pfingstferien am 21. Mai dürfen unter den gleichen Vorgaben Hotels, Ferienwohnungen und Campingplätze wieder öffnen. Zudem ist ein zusätzliches Tourismusprogramm, bei dem Modernisierungsmaßnahmen und nachhaltige Projekte gefördert werden, geplant.

Sobald der Bund die neue Verordnung für vollständig Geimpfte und Genesene erarbeitet hat, will der Ministerpräsident diese darüber hinaus umsetzten. Abwarten bis der Bundesrat sein Okay gegeben hat, wolle er nicht.

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen