Kriminalität

Mafia erpresst deutsche Gastwirte

Die deutsche Bundesregierung hat eine Warnung ausgesprochen: Den Sicherheitsbehörden zufolge sollen Restaurants von der Mafia gezwungen werden, minderwertige Lebensmittel einzukaufen und diese zu ihren Speisen zu verarbeiten.

Mittwoch, 30.10.2019, 12:42 Uhr, Autor: Thomas Hack
Ein Mafiosi vor einem Restaurant

Derzeitig werden deutsche Restaurants von der Mafia erpresst – und gezwungen, mit Billiglebensmitteln für die Gäste zu kochen! (© unsplash)

Wie der Deutschlandfunk berichtet, warnt die deutsche Bundesregierung Gastwirte davor, Geschäfte mit der italienischen Mafia hinsichtlich minderwertiger Lebensmittel zu machen. Auf Anfrage der Grünen an das Bundesinnenministerium würde die Verbrecherorganisation billige Lebensmittelprodukte herstellen, diese mit neuen Etiketten versehen und anschließend im Lebensmittelhandel verteilen. Insbesondere sollen davon Olivenöl und Weinflaschen betroffen sein, wie die Funke Mediengruppe erfahren hat. Dem Innenministerium würden darüber hinaus Informationen vorliegen, dass deutsche Restaurants und Pizzerien von der Mafia erpresst werden, indem sich diese verpflichten müssten, ausschließlich diese Billig-Lebensmittel zu verwenden und damit Speisen für die Restaurantgäste herzustellen. „Damit erzielt die organisierte Kriminalität hohe Gewinne“, soll es seitens des Bundesinnenministeriums dazu geheißen haben. (deutschlandfunk.de/TH)

 

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen