Erfahrungsaustausch

Dehoga Bayern und HGV Südtirol intensivieren Zusammenarbeit

Spannender Erfahrungsaustausch in Südtirol zwischen den Präsidien des Hoteliers- und Gastwirteverbands Südtirol (HGV) sowie dem Bayerischen Hotel- und Gaststättenverband Dehoga Bayern. (Foto: © HGV)
Spannender Erfahrungsaustausch in Südtirol zwischen den Präsidien des Hoteliers- und Gastwirteverbands Südtirol (HGV) sowie dem Bayerischen Hotel- und Gaststättenverband Dehoga Bayern. (Foto: © HGV)
Gemeinsam stark: Der Bayerische Hotel- und Gaststättenverband Dehoga Bayern und der Hoteliers- und Gastwirteverband Südtirol (HGV) intensivieren ihre Zusammenarbeit, um die Hotellerie und Gastronomie zu stärken.
Freitag, 01.03.2024, 13:37 Uhr, Autor: Sarah Kleinen

Gemeinsam die Hotellerie und Gastronomie stärken: Das haben sich der Bayerische Hotel- und Gaststättenverband Dehoga Bayern und der Hoteliers- und Gastwirteverband Südtirol (HGV) zum Ziel gesetzt. Ein Treffen fand im Rahmen der alljährlichen Klausurtagung des Präsidiums vom Dehoga Bayern statt. 

„Ideen, Mut und Tatendrang versetzen bekanntlich Berge, und so wollen beide Verbände sich gemeinsam aktuell brennenden Themen widmen“, sagt Dehoga-Bayern-Präsidentin Angela Inselkammer. „Dazu zählen die Tourismusfinanzierung und Tourismusakzeptanz, eine stärkere Wertschätzung des Gastgewerbes und der Ausbau von Leistungen für die jeweiligen Verbandsmitglieder.“

Beide Verbände haben eine stärkere Vernetzung zum Ziel. Neben der thematischen Zusammenarbeit ist auch eine Vernetzung zwischen dem Dehoga-Bayern-Forum Junge Gastgeber und der ÖHV-Hoteliers- und Gastwirtejugend HGJ geplant. Darüber hinaus sollen die Europa Miniköche künftig auch in Südtirol Station machen. 

„Mit vereinten Kräften können wir mehr erreichen“

„Sowohl in Südtirol wie auch in Bayern stehen Gastronomie und Hotellerie vor ähnlichen großen Herausforderungen. Gemeinsam können wir Ideen sammeln, Lösungsansätze erarbeiten und vom Erfahrungsaustausch profitieren. Daher ist es nur folgerichtig, die Zusammenarbeit ab sofort zu intensivieren“, sagt Dehoga- Bayern-Präsidentin Angela Inselkammer.

Dr. Thomas Geppert fügt hinzu: „Corona, Energiekrise und Inflation stellen das Gastgewerbe noch immer vor riesige Herausforderungen. Ein Ende ist nicht in Sicht. Aber es zeigt, wie wichtig Allianzen und Bündnisse sind, um Lösungen zu finden. Ein gegenseitiger Austausch und ein Schulterschluss sind unglaublich wertvoll. Mit vereinten Kräften können wir mehr erreichen.“

Keine territorialen Grenzen

Der Hoteliers- und Gastwirteverband Südtirol ist Interessensvertreter für Südtirols gastgewerbliche Betriebe. Zu ihm zählen rund 4.500 Mitgliedsbetriebe, zum größten Teil aus dem Bereich Beherbergung und Gastronomie. 

Der Besuch des Präsidiums von Dehoga Bayern hat das HGV-Präsidium dazu genützt, um die Kontakte zwischen den beiden Verbänden zu stärken. „Als HGV wollen wir die Möglichkeiten eines mehrsprachigen Landes wahrnehmen, um Brücke zwischen Nord und Süd zu sein. Das Ziel ist es, den Tourismus und das Gastgewerbe im Alpenraum voranzubringen“, so HGV-Präsident Manfred Pinzger.

Das Treffen mit der Dehoga Bayern wurde deshalb dazu genutzt, um sich über die vielfältigen Angebote und die Dienstleistungen für die Mitglieder der beiden Verbände auszutauschen und Erfahrungen sowie Wissen miteinander zu teilen. Insbesondere interessierte das Präsidium der Dehoga Bayern das HGV-eigene Buchungsportal Booking Südtirol. 

Das Treffen hat überdies klar gezeigt, dass die großen Themen wie die Stärkung der gastronomischen Betriebe, die Tourismusgesinnung, Nachhaltigkeit und Innovation im Tourismus keine territorialen Grenzen haben, sondern im gesamten Alpenraum im Fokus sind. „Umso wichtiger ist es Erfahrungen und Strategien auszutauschen und Lösungsansätze für die Herausforderungen des Sektors zu besprechen“, betont HGV-Direktor Raffael Mooswalder. 

(Dehoga Bayern/SAKL)

Zurück zur Startseite

Weitere Themen

Fachbereichsleitung Monika Poschenrieder (4. v. r.) und Fritz Kühner (1.v. r.), Delegierte der Fachbereichsversammlung, Referenten und Dr. Thomas Geppert (5 v. l.) sowie Daniela Ziegler (4. v. l.) vom Dehoga Bayern. (Foto: © Dehoga Bayern)
Dehoga Bayern
Dehoga Bayern

Fachbereichsversammlung Gastronomie 2022

Bei dem Treffen im Gasthaus Goldener Stern in Rohrbach standen Themen wie die aktuell explodierenden Energie- und Lebensmittelpreise im Vordergrund.
Im Maritim Congress Centrum Ingolstadt gemeinsam im Einsatz (Foto: © mike@samplay)
Veranstaltung
Veranstaltung

KI im Mittelpunkt des oberbayerischen Tourismus

Ein Thema stand ganz klar im Vordergrund auf dem Tourismusforum in Ingolstadt, nämlich der Einsatz von Künstlicher Intelligenz in der Branche. Hauptanliegen der Initiatoren war es, die Relevanz neuer Techniken und digitaler Entwicklungen zu verdeutlichen. 
David Etmenan, CEO & Owner Novum Hospitality und Elie Maalouf, Chief Executive Officer von IHG Hotels & Resorts (Foto: © Novum Hospitality)
Zusammenarbeit
Zusammenarbeit

IHG und Novum Hospitality verkünden Kooperation

Einer der größten privaten Hotelbetreiber Deutschlands arbeitet in Zukunft mit dem britischen Unternehmen InterContinental Hotels zusammen. Damit verdoppelt sich die Präsenz der Briten hierzulande. 
Achat Hotels
Kooperation
Kooperation

Achat Hotels unterstützen die German Football League

Die Achat Hotels haben eine Partnerschaft mit dem GFL Ligaverbund geschlossen. Durch die Zusammenarbeit sollen optimale Bedingungen für Sportler und Fans geschaffen werden.
Dehoga-Bayern-Präsidentin Angela Inselkammer
Protest
Protest

Dehoga Bayern ist Teil der Aktionswoche „Ohne uns kein Essen“

Verschiedene Verbände schließen sich im Rahmen der Aktionswoche „Ohne uns kein Essen“ zusammen, um auf die Auswirkungen von geplanten Steuerhöhungen und Subventionsstreichungen aufmerksam zu machen. Auch der Dehoga Bayern ist mit dabei. 
Sven Liebert und Swantje Lehners
Kooperation
Kooperation

Futouris, KlimaLink und DKT vereinen Kräfte für mehr Klimaschutz in der Tourismusbranche

Die Treibhausgasemissionen in der Tourismusbranche sollen reduziert werden. Das ist das Ziel der Nachhaltigkeitsinitiative Futouris, der Plattform KlimaLink und des Deutschen Klimafonds Tourismus (DKT). Seit Herbst 2023 kooperieren die drei Organisationen im Rahmen der Nationalen Plattform Zukunft des Tourismus und darüber hinaus.
Hotel Europäische Hof Heidelberg
Kooperation
Kooperation

Hotel Europäischer Hof Heidelberg setzt Zeichen für den Klimaschutz

Das Hotel Europäischer Hof Heidelberg hat eine Zusammenarbeit mit der Everyone for Climate Stiftung bekannt gegeben. Gemeinsam will man sich für eine Reduzierung der CO2-Emissionen im Tourismussektor einsetzen.