Luftiger Lieferservice

Uber startet McDonald’s-Drohnen

Wie das Dienstleistungsunternehmen Uber mitteilte, sollen noch diesen Sommer die ersten Burgerliebhaber mit Lieferungen aus der Luft versorgt werden können. Erste Testflüge in den USA waren erfolgreich.

Freitag, 14.06.2019, 11:04 Uhr, Autor: Thomas Hack
Drone, die einen Burger liefert

Burger, die vom Himmel fallen? In den USA jetzt erlaubt, in Deutschland weiterhin verboten. (© yurchello108/Fotolia/pixabay)

Uber lässt die Drohnen los: Wie „Der Aktionär“ berichtete, hat die amerikanische Flugaufsichtsbehörde dem Dienstleistungsunternehmen Uber die Erlaubnis erteilt, erste Drohnenflüge über San Diego in Florida durchzuführen. Da es Ubers Ziel sei, übliche Essenslieferungen zu beschleunigen, wurden sogleich die ersten Drohnenflüge durchgeplant und getestet – mit niemand Geringeren als dem Fast-Food-Riesen McDonald’s. Dem Bericht zufolge sollen noch dieses Jahr weitere Restaurantpartner dem Drohnensystem angeschlossen werden. Wie es seits Uber heißt, sollen die Luftlieferungen die klassischen Lieferketten nicht ersetzen, sondern sinnvoll ergänzen. Die Antwort nach der Frage, ob eine solche Technik bald auch hierzulande eingesetzt wird, hängt buchstäblich noch in der Luft. Mit der momentanen deutschen Gesetzeslage und insbesondere der neuen Drohnen-Verordnung dürfte es noch eine geraume Zeit dauern, bis auch in München oder Hamburg die Burger wortwörtlich vom Himmel fallen. (deraktionaer/TH)

Zurück zur Startseite

Weitere Themen