"Food-Kollektiv"

Berliner Spitzenrestaurants gründen Food-Allianz

Mit dem „Berlin Food Kollektiv“ haben sich 13 Restaurants der Hauptstadt zusammengeschlossen, um auf die Sozial- und Systemrelevanz der Gastrobranche aufmerksam zu machen.

Freitag, 15.05.2020, 11:48 Uhr, Autor: Thomas Hack
Billy Wagner vom Nobelhart & Schmutzig

Auch Sternekoch Billy Wagner vom Nobelhart & Schmutzig macht bei der neuen Gastronomen-Allianz in der Hauptstadt mit. (© Mike Wolff, TSP)

Wie bz-berlin berichtet, haben sich in der deutschen Hauptstadt 13 Restaurants zu einem „Berlin Food Kollektiv“ zusammengeschlossen, um sich gegenseitig zu unterstützen und auf die unschätzbare Rolle der Gastronomiebranche aufmerksam zu machen. Unter anderem möchten die Teilnehmer dieser ungewöhnlichen Allianz mit der Aktion #facesbehindplates auf Instagram zeigen, wie sozial- und systemrelevant das Gastgewerbe überhaupt ist.

Auch Tim Raue und Billy Wagner sind mit am Start

Im Rahmen dieser Aktion werden sich all die zahlreichen Menschen vorstellen, die dafür arbeiten, dass die Gäste ihr Essen bekommen – vom Kellner bis zum Spüler. Bei der Aktion mit dabei sind Gourmettempel wie Coda, Nobelhart & Schmutzig, Tim Raue oder Rutz, aber auch Aufsteiger wie das Otto und Lode & Stijn.  (bz-berlin.de/TH)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen