Partnerschaft

Chefs Culinar und Recup starten Kooperation

Der Großhändler Chefs Culinar und das Mehrwegsystem Recup wollen gemeinsam noch viele weitere Betriebe für den Mehrweg gewinnen. Auf der diesjährigen Internorga, der internationalen Fachmesse für Hotellerie, Gastronomie, Bäckereien und Konditoreien in Hamburg, einigten sich die beiden Unternehmen daher auf eine Partnerschaft. Diese startet heute.

Montag, 01.08.2022, 15:32 Uhr, Autor: Sarah Kleinen
Recup

Chefs Culinar ist mit Recup eine Partnerschaft eingegangen. (Foto: © Recup)

„Wir freuen uns, die Gastronomie gemeinsam mit Chefs Culinar auf die Mehrwegpflicht ab 2023 vorzubereiten und die Nachhaltigkeit im Verpackungsbereich voranzutreiben. Mit Chefs Culinar als erfahrener Partner an unserer Seite können wir noch mehr Gastronomiebetriebe erreichen und kommen damit unserer Vision, Einwegverpackungen abzuschaffen, einen bedeutenden Schritt näher“, sagt Fabian Eckert, Gründer und Geschäftsführer von Recup.

Chefs Culinar als Partner im Kampf gegen Einweg

Chefs Culinar stellt als Zustellgroßhändler und mit seiner 90-jährigen Erfahrung in der Foodservice-Branche einen relevanten Partner im Kampf gegen Einwegverpackungen dar. Mit einem großen Kundenstamm in Gastronomie, Hotellerie und Gemeinschaftsverpflegung sowie mehr als 450 Außendienstmitarbeitenden bietet Chefs Culinar die Möglichkeit, das Recup/Rebowl-Mehrwegsystem deutschlandweit zu platzieren und das aus bereits mehr als 12.000 Ausgabestellen bestehende Mehrwegnetz noch weiter auszubauen.

Die Mehrwegpflicht kommt!

Ab dem 1. Januar 2023 tritt für gastronomische Betriebe in ganz Deutschland die Mehrwegangebotspflicht in Kraft. Das bedeutet, dass unter anderem Cafés, Restaurants, Lieferdienste und Bäckereien verpflichtet sind, ihrer Kundschaft ein wieder verwendbares Mehrwegbehältnis als Alternative zur Einwegverpackung anzubieten.

(Chefs Culinar/Recup/SAKL)

Weitere Themen