Personalrecruting

Enchilada startet mit #gastrofamily-Kampagne

Als erstes Unternehmen übernimmt die Enchilada Gruppe die bundesweite Personalrecruting-Kampagne #gastrofamily des Leaders Clubs und spielt diese regional aus. Mit der Kampagne soll auf die Gastronomie als attraktives Arbeitsumfeld aufmerksam gemacht werden.

Freitag, 24.06.2022, 14:16 Uhr, Autor: Sarah Kleinen
Die Enchilada Gruppe startet als erstes Unternehmen mit der #gastrofamily-Kampagne des Leaders Clubs. (Foto: © Enchilada Gruppe)

Die Enchilada Gruppe startet als erstes Unternehmen mit der #gastrofamily-Kampagne des Leaders Clubs. (Foto: © Enchilada Gruppe)

Die Enchilada Gruppe setzt für 44 Betriebe der Konzepte Enchilada, Wilma Wunder und Aposto die #gastrofamily-Kampagne von Leaders Club und den Unterstützern Metro und Coca-Cola um. Damit ist die Gruppe das erste Unternehmen, das die bundesweite Kampagne des Leaders Clubs übernimmt und regional ausspielt.

Die großangelegte Personalrecruting-Kampagne wurde Anfang Mai durch den Leaders Club auf der Internorga vorgestellt. Die Enchilada Gruppe hat die bereitgestellten Kampagnenmotive auf die Bedürfnisse der jeweiligen Konzepte angepasst und individualisiert.

Ab dem 27. Juni startet die Kampagne, die in allen Standorten auf die Gastronomie als attraktives Arbeitsumfeld aufmerksam machen soll. Die teilnehmenden Betriebe der Konzepte Enchilada, Aposto und Wilma Wunder setzen dann in den Restaurants vor allem #gastrofamily gebrandete Postkarten und Plakate ein. Hinzu kommen regelmäßige Social Media-Postings und -Ads über die eigenen Kanäle auf Facebook und Instagram während der kommenden Wochen. Neben den genannten Konzepten wurde das Material auch den Einzelkonzepten innerhalb der Gruppe zur Verfügung gestellt. Die Betriebe können bei Bedarf auf das Material zurückgreifen.

Chancen in der Gastronomie aufzeigen

„Wir nutzen diese Kampagne vor allem auch, um ein Umdenken in den Köpfen hervorzurufen. Die Gastronomie hat Perspektiven wie kaum eine andere Branche zu bieten. Das zeigen beispielsweise unsere internen Mitarbeiter-Entwicklungsprogramme, die seit langem sehr erfolgreich sind. Ein Großteil unserer Geschäftsführer hat mal als Aushilfe – wie ich beispielsweise – oder als Servicekraft angefangen. Heute sind darunter Geschäftsführer, die einen oder sogar mehrere Restaurants führen. Gerade auch die Absolventen in jüngerer Vergangenheit zeigen beispielsweise in Mainz, Gera oder Aschaffenburg, wie toll sie in die Führungspositionen entwickelt wurden. Diese Restaurants gehören zu den erfolgreichsten in der Gruppe. Genau dieses Bewusstsein – die Gastronomie als Sprungbrett für beruflichen Erfolg – möchten wir mit #gastrofamily weiter fördern“, sagt Torsten Petersen, Vorstand der Enchilada Franchise AG.

Ziel der #gastrofamily Kampagne ist es,  die Chancen in der Gastronomie aufzuzeigen – einerseits, um mehr Menschen für die Branche zu begeistern, aber auch um den vielen tausend Beschäftigten zu signalisieren, dass die langfristige Perspektive zur beruflichen Entwicklung intakt ist. Alle Branchenvertreter wurden eingeladen, diese Kampagne zu unterstützen, um die Reichweite zu erhöhen. Auf der Website www.gastro-family.de stehen entsprechende Toolkits, Anleitungen und Material zum Download und Teilen unter dem Hashtag #gastrofamily zur Verfügung.

(Enchilada Gruppe/SAKL)

Weitere Themen