Unterstützung

Entwicklung der Mitarbeiter gerät in den Hintergrund

Bernhard Patter und Steffen Schock von Diavendo (Foto: © Diavendo)
Bernhard Patter und Steffen Schock von Diavendo setzen mit ihrem Flexi Train & Coach Programm auf eine Lösung, die den täglichen Betriebsablauf nicht stört und das Team erfolgreich motiviert. (Foto: © Diavendo)
Der anhaltende Personalmangel in der Gastronomie und Hotellerie führt immer mehr dazu, dass die Personalentwicklung zunehmend auf der Strecke bleibt. Das führt zur Demotivation der Mitarbeiter. Dem wollen die Personalexperten von Diavendo entgegenwirken.
Mittwoch, 27.03.2024, 09:53 Uhr, Autor: Christine Hintersdorf

Die derzeitige Situation ist in vielen Hotelgruppen oder Privathotels geprägt von einem wachsenden Mangel an Fachkräften sowie einem gleichzeitig hohen Bedarf an Aus- und Weiterbildung für das vorhandene Team. Führungskräfte sehen sich zunehmend gezwungen, Schichten zu übernehmen und auch die Entwicklung ihrer Teams im Blick zu behalten. 

Programm zur Mitarbeiterentwicklung

Diese Herausforderung hat Steffen Schock und Bernhard Patter von Diavendo dazu inspiriert, das Flexi Train & Coach Programm in enger Kooperation mit Hoteliers zu entwickeln.

„Wir kommen für ein bis drei Tage in das Hotel und passen uns entsprechend den Schichten und Gegebenheiten an. Hierbei können sich die Hotels vier Themen aussuchen. Pro Coaching-Einheit sind mehrere Teilnehmende möglich“, so Steffen Schock, Mitinhaber von Diavendo.
 

Personalentwicklung darf nicht vernachlässigt werden

Bernhard Patter, Mitinhaber und geschäftsführender Gesellschafter, fügt hinzu: „Die Corona-Krise hat leider für einen noch größeren Personalmangel gesorgt. Nun liegt es vor allem an den Managern, die vorhandenen Mitarbeiter neben den eigentlichen Tätigkeiten nicht nur aktiv in der Operativen zu unterstützen, sondern die Personalentwicklung an sich nicht aus den Augen zu verlieren. Denn das sorgt in den Teams derzeit vor allem für Demotivation.“

Diavendo stimmt sich im Rahmen seines Flexi Train & Coaching Programms zunächst gemeinsam mit den Personalverantwortlichen in den jeweiligen Abteilungen ab, um so die gewünschten Ziele festzulegen.

Zielgerichtete Hilfe

So soll eine nachhaltige, zielgerichtete Hilfestellung möglich sein, die in kürzester Zeit dafür sorgen kann, Defizite in den Teams umgehend zu beheben, ohne dass die Mitarbeiter sich dabei vernachlässigt fühlen. Darüber hinaus werden Fehler minimiert sowie eine höhere Servicequalität garantiert. Dabei deckt ein Diavendo-Coach bis zu vier Themen nach Wahl pro Tag ab: pro Coaching-Einheit sind bis zu drei Coachees möglich. Die Dauer der Coachings beträgt zirka eine Stunde und 45 Minuten. 

Über 100 Themen in sechs Fachthemenbereichen wie Kommunikation, Front Office & Reservierung, Veranstaltung, Sales, F&B und Führung gehören derzeit zum Flexi Train & Coach Programm von Diavendo.

(Diavendo/CHHI)

Zurück zur Startseite

Weitere Themen

Die Rhöner Hoteliers, Direktor Ben Baars (re), Rhön Park Aktiv Resort, und Sonja Karlein (li), Inhaberin Hotel Sonnentau in Fladungen, sitzen kollegial an einem Tisch, wenn es darum geht, die Sprachkenntnisse ihrer ausländischen Mitarbeiter zu optimieren. (Foto: © Tonya Schulz)
Personal
Personal

Gemeinschaftsaktion zum Deutsch lernen

Das Rhön Park Aktiv Resort und Hotel Sonnentau beschäftigen ab sofort einen Sprach-Coach für ca. 30 ausländische Mitarbeiter. Mit schnellem Erfolg haben sie in einer erstmaligen Aktion die Sprach- und Kulturmittlerin Milenka Lazić-Kohaupt gefunden. 
Gerade junge Menschen sind laut aktueller Studie schneller bereit ihren Job zu wechseln. (Foto: ©Nyul/stock.adobe.com)
Arbeitsmarkt
Arbeitsmarkt

Steigende Wechselstimmung auf dem Jobmarkt

Immer mehr Arbeitnehmer in Deutschland sind bereit für einen Arbeitsplatzwechsel. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie. Auffällig ist, dass besonders eine Altersgruppe offensichtlich schneller bereit ist, sich einen neuen Job zu suchen.
Team Die Housekeeping Akademie (Foto: © Housekeeping Akademie)
Weiterbildung
Weiterbildung

Neuer Lehrgang zum Housekeeping Manager

Zum Housekeeping gehören in unserer heutigen Zeit immer mehr Kompetenzen. Nicht nur die Führung von Mitarbeitern will gelernt sein. Sondern auch Organisation oder Qualitätsmanagement. Mit einem Kurs können sich jetzt Interessierte weiterbilden. 
Coaching mit Steffen Schock, Melissa Maiwald und Antonia Händel
Coaching-Programm
Coaching-Programm

Führungskräfte im Visier

Kaum eine Branche kommt daran vorbei: Auf dem Laufenden bleiben und immer wieder etwas Neues lernen wird immer wichtiger – auch in der Hospitality. HOGAPAGE begleitet zwei Führungskräfte des Karlsruher Hotel Blauer Reiter und ihren Persönlichkeitscoach auf ihrem Weg zu mehr Selbsterkenntnis.
Wie der Feldberger Hof ausländische Fachkräfte für sein Hotel gewinnt. (Foto: © Feldberger Hof)
Mitarbeiter
Mitarbeiter

Gute Betreuung entscheidend für erfolgreiches Recruiting

Der Feldberger Hof zeigt mit einem Best-Case-Szenario, wie man ausländische Mitarbeiter für das eigene Unternehmen gewinnen kann. Die Betreiber tun viel dafür, um für Bewerber im In- und Ausland attraktiv zu sein. 
Absolvierende der Zertifikatsprüfung im März (Foto: © GBZ)
Karriere
Karriere

Ausbildung zum Eventmanager

Für Mitarbeiter des Gastgewerbes kann eine Zusatzausbildung häufig sehr interessant sein, schafft sie doch neue berufliche Möglichkeiten. Das Gastronomische Bildungszentrum bietet einen vielversprechenden Lehrgang an. Erste Teilnehmer haben ihn erfolgreich abgeschlossen.
Angehende Küchenmeister im Praxistraining in Küche und Kräutergarten. (Foto: © GBZ)
Weiterbildung
Weiterbildung

Digital zum Küchenmeisterabschluss

Das Gastronomische Bildungszentrum Koblenz hat die Zeichen der Zeit erkannt und erweitert sein Repertoire um einen Fernlehrgang für angehende Küchenprofis. Auch für Quereinsteiger steht das Angebot ab August offen. 
Workshop zur Problemlösung beim FCSI (Foto: © Ndabcreativity/stock.adobe.com)
Train-the-Trainer
Train-the-Trainer

FCSI bildet Mitglieder zu Design-Thinking-Spezialisten fort

Mit einem Programm will der Fachverband sein Projekt „KoKoKo – Kommunikation, Kooperation, Kollaboration“ auf das nächste Level heben. Mitglieder können sich zu Multiplikatoren für Problemlöse-Methoden fortbilden lassen.