Corona-Maßnahmen

Finanzminister fordert Sparkurs bei Deutsche Messe AG

Im Rahmen der Diskussionen über Landeshilfen für die Deutsche Messe AG schlägt Niedersachsens Finanzminister Reinhold Hilbers eine Senkung der Personalkosten vor.

Montag, 23.11.2020, 08:10 Uhr, Autor: Thomas Hack
Reinhold Hilbers

Reinhold Hilbers (CDU), Finanzminister von Niedersachsen. (©picture alliance/dpa | Julian Stratenschulte)

Reinhold Hilbers, der Finanzminister Niedersachsens, hat in der Diskussion über Hilfen des Landes für die kriselnde Deutsche Messe AG eine Senkung der Personalkosten gefordert. „Wir werden zu sozial verträglichen Anpassungen im Personalkörper kommen müssen“, ließ der CDU-Politiker dieser Tage dazu verlauten. Ihm zufolge könnten gewisse Bereiche an Dienstleister ausgelagert werden. „Ich frage mich zum Beispiel, ob wir eigene Gärtner beschäftigen und auch die Gastronomie selbst betreiben müssen. Selbiges gilt für den technischen Bereich.“

Leichterer Kreditzugang

Im Gegenzug stellte Hilbers eine Bürgschaft des Landes in Aussicht, mit der die Messe leichter an neue Kredite kommen könnte. Das sei ein besserer Weg als eine Kapitalerhöhung, wie sie die Arbeitnehmerseite fordert. „Was mit mir nicht zu machen ist, ist einfach Geld hineinzuschießen und so zu tun, als sei nichts passiert“, sagte Hilbers. Das Land hält rund die Hälfte der Anteile an der Messe AG.

Die Messegesellschaft hat in der Corona-Krise mit gravierenden Einnahmeverlusten zu kämpfen, unter anderem wegen der Absage der weltgrößten Industrieschau Hannover Messe. Medienberichten zufolge droht im laufenden Jahr ein Minus von bis zu 100 Millionen Euro. (lni/TH)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen