Auszeichnung

Gault&Millau 2023/24: JRE-Restaurants auf Haubenjagd

Gruppenbild der JRE-Köche.
Bei der Veröffentlichung des Restaurant- und Gourmetführers Gault & Millau 2023 staunten die JRE-Köche nicht schlecht, denn fast 70 ihrer Häuser bekamen mindestens eine Haube. (Foto: © JRE)
Herausragende Leistung: Im neuen Restaurantführer Gault & Millau 2023 wurden erneut Häuser der Jeunes Restaurateurs Deutschland (JRE) geehrt. 15 von ihnen erhielten sogar gleich drei Hauben. 
Dienstag, 20.06.2023, 10:59 Uhr, Autor: Thiemo Welf-Hagen Wacker

„Prägende Küche, führend in Kreativität, Qualität und Zubereitung“ – diese Voraussetzungen erfüllen laut Gault & Millau alle Restaurants, die der Guide mit vier „Toques“ (dt. Hauben), also der zweithöchsten Bewertung auszeichnet.

Dieser Artikel könnte Sie auch interessieren:
Gault&Millau 2023/24: Douce Steiner ist erste „Köchin des Jahres“

In die Kategorie hat es erneut „Steinheuers Restaurant Zur Alten Post“ (Bad Neuenahr-Ahrweiler) von JRE-Mitglied Christian Binder geschafft – dieses Jahr sogar mit dem Zusatz „herausragend in seiner Kategorie“, der durch eine rote Färbung der Hauben symbolisiert wird.

JRE-Präsident Röder blickt voller Stolz auf die großartige Leistung

„Unsere Mitglieder wurden für ihre gute Arbeit belohnt: Fast alle JRE-Deutschland Restaurants stehen nun mit mindestens einer Haube im neuen Gault & Millau. Ein Zeichen für unsere ausgezeichnete Kulinarik und für die besonderen JRE Momente, die alle Gäste in unseren Restaurants erleben“, freute sich Oliver Röder, Präsident der JRE-Deutschland nach der Veröffentlichung des Gourmet- und Restaurantführers. 

So gab es insgesamt 67 Häuser der JRE Deutschland, die mit mindestens einer Haube im Gault & Millau 2023 erwähnt wurden. 15 davon wurden sogar mit drei Hauben geehrt, wovon sechs sogar gleich drei rote Hauben erhielten.

Weiterlesen

Zurück zur Startseite

Weitere Themen

Speise
Restaurantführer
Restaurantführer

Gault&Millau Restaurantguide: Neues Timing, neue Köpfe, neue Themen

Der Gault&Millau Restaurantguide stellt sich neu auf! Mit einem Expertenrat zur Bewertung der Restaurants, zeitnahen Testberichten in der überarbeiteten Gault&Millau by Henris App und neuen Köpfen an der Spitze des Guides.
Egon Heiss
Restaurantführer
Restaurantführer

Gault&Millau kürt die besten Genussadressen Südtirols 2024

Der neue Gault&Millau Südtirol-Guide 2024 zelebriert die kulinarischen Highlights der Region: In einer exklusiven Auswahl stellt er u. a. 127 Restaurants und fast 80 Weinbaubetriebe vor.
Fünf-Sterne-Superior-Hotel MalisGarten
Auszeichnung
Auszeichnung

Gault&Millau kürt MalisGarten zum Hotel des Jahres

Nachhaltigkeit trifft Luxus: Das MalisGarten ist von Gault&Millau zum Hotel des Jahres in Österreich ernannt worden. Das 5-Sterne-Superior-Hotel vereint ökologisches Bewusstsein mit erstklassiger Kulinarik und zeigt, dass zukunftsweisende Hotellerie im Einklang mit der Natur stehen kann.
Küchenteam des "Marburger Esszimmer"
Gault&Millau
Gault&Millau

Erfolgskurs hält an: „Marburger Esszimmer“ erhält weitere Auszeichnungen

Noch mehr Auszeichnungen für das „Marburger Esszimmer“: Mit dem fulminanten Start des wieder eröffneten Restaurants von Vila Vita Marburg im Frühjahr erhielt das Fine-Dining-Restaurant nicht nur einen Michelin-Stern, sondern auch Spitzenbewertungen in den Gourmetmagazinen Falstaff und Feinschmecker. Nun kommen weitere Ehrungen hinzu.
Olivier Nasti wurde vom Gault&Millau Frankreich zum Koch des Jahres 2023 gekürt. (Foto: © Helge Kirchberger)
Ehrung
Ehrung

Gault&Millau Frankreich: Das ist der Koch des Jahres 2023

Über die Jahre hinweg hat er bereits zahlreiche Auszeichnungen erhalten. Nun ist der Chefkoch und Besitzer des Hotels, Restaurants und Spa „Le Chambard“ vom Gault&Millau; als „Koch des Jahres 2023“ geehrt worden.
Moritz Unterlechner vom Biohotel Grafenast, Magdalena Kessler vom Naturhotel Chesa Valisa und Emanuel Moosbrugger vom Biohotel Schwanen
Auszeichnung
Auszeichnung

Gault&Millau Österreich zeichnet fünf Bio Hotels aus

Am 16. November verlieh die Jury in Wien ihre renommierten Auszeichnungen. Auch zertifizierte Bio Hotels sind unter den Besten aus dem Guide Gault&Millau; 2023.
Marco Campanella reitet die Erfolgswelle.
Gault&Millau
Gault&Millau

Der Koch Marco Campanella reitet die Erfolgswelle

Seit Sommer 2018 serviert das „La Brezza“ seine Kreationen. Besonders mit regionalen, saisonalen und pflanzenbasierten Zutaten überrascht der Spitzenkoch die Gäste immer wieder aufs Neue. Nun wird das Erfolgskonzept des Deutsch-Italieners auf das nächste Niveau gehoben.
Heinz Heiler und Gault Millau-Auszeichnung
Auszeichnung
Auszeichnung

Gault Millau ehrt Heinz Heiler

Nach zwei „Wein-Oskars“ und vielen anderen Auszeichnungen würdigt nun auch der Gault Millau den Winzer Heinz Heiler als „Vordenker des ökologischen Weinbaus“. Der Geschäftsmann hat zwei Traditionsweingüter übernommen und dabei die Produktion auf Biodynamik umgestellt.